Kalender

Februar

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
03 04
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:30
Zillche en Jefahr
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:30
Zillche en Jefahr
05 06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
08
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
09
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
10 11
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:30
Zillche en Jefahr
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:30
Zillche en Jefahr
12 13
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
14 15 16 17
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:30
Idomeneo
18
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 19:50
Dark Matter II
19
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:20
Dark Matter II
20 21 22
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:30
Idomeneo
23 24
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Romeo und Julia
25
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:30
Idomeneo
26 27
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Romeo und Julia
28
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Romeo und Julia
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:30
Idomeneo
29
© Bernd Uhlig
Play Video
© Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig

Benjamin Britten

Peter Grimes

Oper in drei Akten und einem Prolog von Benjamin Britten
Libretto von Montague Slater

So /
Okt 23
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 – 21:15 / Wiederaufnahme / 15 € - 110 €

+ Einführung

Inhalt

Eine raue Küstenregion und die Abgeschiedenheit eines Fischerdorfes – in dieser Szenerie bewegt sich die spannende und tragische Oper um den Fischer und Einzelgänger Peter Grimes. Der am Rande der Gesellschaft lebende Grimes steht gegen eine Dorfgemeinschaft voller Doppelmoral. Nur Ellen Orford hält zu ihm und versucht ihm zu helfen, als sich wiederholt gewaltsame Vorfälle ereignen, die mit ihm in Verbindung gebracht werden. Doch niemand kann die entfesselten Naturgewalten bändigen, denen alles unterliegt. Das Meer, dieses alles beherrschende Element, vermittelt sich nicht nur in den farbig-impressionistischen sinfonischen Zwischenspielen, sondern ist auch innerhalb der Handlung der lebensbestimmende Faktor.

Die Uraufführung von Benjamin Brittens erster großer Oper am 7. Juni 1945 im vom Zweiten Weltkrieg gezeichneten London markiert eine neue Ära des Musiktheaters und wurde zu einem nationalen Ereignis: Seit den Werken Henry Purcells, mehr als 250 Jahre zuvor, hatte es keine derart bedeutende Oper eines englischen Komponisten mehr gegeben. Das Libretto bezieht sich auf eine Episode der epischen Dichtung „The Borough“ („Die Gemeinde“) des aus Brittens Wohnort Aldeburgh stammenden George Crabbe. Die erfolgreiche Kölner Produktion des künstlerischen Teams Frederic Wake-Walker (Inszenierung) und Anna Jones (Bühne und Kostüme) kehrt nun ins StaatenHaus zurück.

Besetzung

Musikalische Leitung Duncan Ward / Inszenierung Frederic Wake-Walker / Bühne & Kostüme Anna Jones / Co-Kostümbild Linda Tiebel / Licht Andreas Grüter / Chorleitung Rustam Samedov / szenische Einstudierung Eike Ecker /