Kalender

Januar

MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
03
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Comedian Harmonists
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 20:45
Comedian Harmonists
06 07
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 20:45
Comedian Harmonists
08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Comedian Harmonists
11 12 13 14 15 16 17
18
Online / 19:00 - 20:45
CORONA COLONIA
19
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
20
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
21
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
22
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
23
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
24
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
25
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
26
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
27
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
28
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
29
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
30
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
31
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA

Rustam Samedov

Vita

Rustam Samedov begann seine musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren in Klavier und Gesang an der Chorschule der Staatlichen Akademischen Kapelle in St. Petersburg. Es folgte ein Studium an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin, zunächst im Fach Chordirigat bei Jörg-Peter Weigle, dann Orchesterdirigat bei Hans-Dieter Baum. Bereits während des Studiums sammelte Rustam Samedov zahlreiche Erfahrungen als Dirigent und Chorleiter, u. a. durch die Arbeit mit verschiedenen Chören und Orchestern wie dem Konzerthausorchester Berlin, der Neubranden­burger Philharmonie, den Brandenburger Symphonikern, dem Kammerchor »ad libitum«. Nach dem Studium war er mehrfach für Dirigate von Opern, Operetten und Sinfoniekonzerten engagiert und betreute Einstudierungen als Studienleiter und Chordirektor, u. a. bei den Stuttgarter Philharmonikern, beim Philharmonischen Chor Berlin und beim Chor der Staatsoper im Schillertheater. Rustam Samedov war darüber hinaus als musikalischer Leiter und Chorleiter an der Oper der Musikakademie Rheinsberg tätig, die ihm auch den »Förderpreis für außergewöhnliche musikalische Leistungen« verlieh. Von 2009 bis 2013 war er Erster Gastdirigent bei der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie und ab Januar 2014 Chordirektor am Theater Vorpommern. 2015 übernahm er mehrere Einstudierungen für den Rundfunkchor Berlin. Von 2016 bis 2018 war er als Chordirektor an der Oper Halle engagiert. Mit Beginn der Spielzeit 2018.19 übernahm er die Funktion des Chordirektors der Oper Köln. Am 30. November 2020 wurde die Oper Köln bei den OPER! AWARDS ausgezeichnet. Die Oper Köln erhielt den Preis »Bester Chor«. Die Jury begründete ihre Wahl mit der Vielseitigkeit und starken Präsenz des Ensembles: »Eine Oper im Ausweichquartier fordert Flexibilität und Kreativität von allen Mitarbeitenden, und an der Oper Köln hat sich in dieser außergewöhnlichen Spielzeit besonders der Opernchor in den sich ständig verändernden räumlichen und akustischen Bedingungen der Ersatzspielstätte StaatenHaus durch konstant hohes musikalisches Niveau hervorgetan. In Verdis ›Il trovatore‹ lediglich aus dem Off zu glänzen, ist eine besondere Leistung, ebenso wie sich in Brett Deans ›Hamlet‹ in aufgesplitterten Gruppen ständig über die Bühne zu bewegen. Der Chor der Oper Köln hat Vielseitigkeit und starke Präsenz bewiesen.«

 

Veranstaltungen mit Rustam Samedov

Vergangene Veranstaltungen