Kalender

Januar

MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
03
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Comedian Harmonists
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 20:45
Comedian Harmonists
06 07
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 20:45
Comedian Harmonists
08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Comedian Harmonists
11 12 13 14 15 16 17
18
Online / 19:00 - 20:45
CORONA COLONIA
19
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
20
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
21
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
22
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
23
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
24
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
25
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
26
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
27
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
28
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
29
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
30
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
31
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA

Lucas Singer

Vita

Bereits seit einigen Jahren zählt der Bass zum festen Ensemble der Oper Köln, an der er sich in den letzten Spielzeiten ein breites Repertoire erarbeiten konnte. So war er hier u. a. zu erleben als Sarastro in »Die Zauberflöte«, Eremit in »Der Freischütz«, Publio in »La clemenza di Tito«, Zuniga in »Carmen«, Lodovico in »Otello«, Colline in »La Bohème«, Pistola in »Falstaff«, Masetto in »Don Giovanni«, Timur in »Turandot«, Der Bauer in Orffs »Die Kluge«, Don Fernando in »Fidelio«, Biterolf in Wagners »Tannhäuser«, Fafner in »Das Rheingold für Kinder«, Sparafucile in Verdis »Rigoletto«, Der Tod/Der Lautsprecher in Viktor Ullmanns »Der Kaiser von Atlantis«,
2. Soldat in »Salome«, Swallow in Brittens »Peter Grimes«, Jacobus von Arc / Vicar-Inquisitor in Braunfels, »Jeanne d,Arc – Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna« sowie im Rahmen der »Comedian Harmonists«. Begonnen hat Lucas Singer seine Karriere im Internationalen Opernstudio der Oper Köln, dessen Mitglied er von 2012 bis 2014 war. In der Spielzeit 2014.15 wechselte er ins feste Ensemble der Oper Köln. In den letzten Jahren folgten erfolgreiche Debüts am Staatstheater Karlsruhe, dem Nationaltheater Mannheim, der Oper Kiel, dem Landestheater Coburg, dem Theater Basel und an der Komischen Oper Berlin. Neben seinen Bühnenverpflichtungen geht Lucas Singer einer regen Konzerttätigkeit nach, wie Aufnahmen beispielsweise von J. S. Bachs »h-Moll-Messe« beim Label Spektral und geistlichen Werken von Otto Nicolai im Carus-Verlag dokumentieren. Sein Repertoire reicht dabei von den Vokalwerken der Renaissance bis hin zu den großen romantischen Oratorien. Konzertreisen und Gastspiele führten den Bassisten bis in die USA und nach Mittelamerika. Aber auch das Kunstlied liegt dem Bassisten sehr am Herzen, und so ist er immer wieder mit unterschiedlichen Programmen zu erleben, die sich speziell dieser Gattung widmen. Aufgewachsen im Rheinland als Sohn einer Musikerfamilie, absolvierte er nach dem Abschluss seines Klavierstudiums an der Essener Folkwang-Hochschule das Gesangsstudium an der Kölner Musikhochschule in der Klasse von Mechthild Georg. Weitere Impulse erhielt er durch die Zusammenarbeit mit seinem Vater Hartmut Singer, dem Bassisten Kurt Moll und dem Tenor Reinhard Leisenheimer. Darüber hinaus ist Lucas Singer erfolgreicher Absolvent des Masterstudiengangs am Zentrum für Internationales Kunstmanagement Köln (CIAM) und Stipendiat des Richard-Wagner-Verbands Köln.

Im Rahmen seiner Ensemblemitgliedschaft an der Oper Köln war er in der Saison 2019.20 unter anderem als Colline in »La Bohème« sowie als Zuniga in »Carmen« zu erleben. In der Saison 2020.21 gestaltet er unter anderem erneut die Partie des Sarastro in Mozarts »Die Zauberflöte«.

 

Veranstaltungen mit Lucas Singer

Vergangene Veranstaltungen