Kalender

Februar

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
03 04
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:30
Zillche en Jefahr
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:30
Zillche en Jefahr
05 06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
08
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
09
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
10 11
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:30
Zillche en Jefahr
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:30
Zillche en Jefahr
12 13
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
14 15 16 17
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:30
Idomeneo
18
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 19:50
Dark Matter II
19
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:20
Dark Matter II
20 21 22
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:30
Idomeneo
23 24
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Romeo und Julia
25
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:30
Idomeneo
26 27
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Romeo und Julia
28
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Romeo und Julia
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:30
Idomeneo
29

John Heuzenroeder

Vita

Der australische Tenor, langjähriges Ensemblemitglied der Oper Köln, studierte u. a. am Victorian College of Arts in Melbourne und begann seine Karriere mit Auftritten an der Victoria State Opera und an der Opera Australia. Er arbeitete mit den Symphonieorchestern in Sydney, Melbourne, Adelaide und Tasmanien und nahm an renommierten australischen Musikfestivals teil. Für weiterführende Gesangsstudien ging er nach Sapporo / Japan und Glasgow / Schottland, schließlich ließ er sich in Deutschland nieder.

Neben zahlreichen Partien im lyrischen wie im Charakterfach widmet er sich besonders dem englischsprachigen Repertoire wie Tom Rakewell (»The Rake’s Progress« an der Opera Australia und dem Theater Dortmund) oder Quint (»The Turn of the Screw«). Sein Repertoire auf deutschen Bühnen beinhaltet Partien wie Rodolfo (»La Bohème«), Graf Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«), Vašek (»Die verkaufte Braut«), Beppe (»Pagliacci«), Goro (»Madama Butterfly«), Freddy (»My Fair Lady«) sowie Alfred (»Die Fledermaus«).

Bei den Bregenzer Festspielen 2021 sang er unter der musikalischen Leitung von Andrés Orozco-Estrada die Partie Mime in einer
konzertanten Aufführung von Richard Wagners »Das Rheingold«, Gastspiele führten ihn zuletzt u. a. an die Bühnen Wuppertal und das Staatstheater Wiesbaden.

An der Oper Köln feierte er mit einer breiten Palette von Tenorpartien Erfolge, u. a. als Pedrillo in »Die Entführung aus dem Serail«, Anfinomo in »Il ritorno d’Ulisse in patria«, Quint in »The Turn of the Screw«, Narr in »Wozzeck«, Oronte in »Alcina«, Jaquino in Beethovens »Fidelio«, Tinca / Gherardo in Giacomo Puccinis »Il trittico«, Pang in »Turandot«, Pirzel in »Die Soldaten«, Monostatos in »Die Zauberflöte«, Mann mit dem Esel in »Die Kluge« und Bardolfo in Verdis »Falstaff« sowie in vielen weiteren Partien. In der Rolle des Polonius trat er an der Oper Köln in der Deutschen Erstaufführung von Brett Deans »Hamlet« unter der musikalischen Leitung von Duncan Ward auf.

Zuletzt war er u. a. als Victorin in Erich Wolfgang Korngolds »Die tote Stadt«, Loge in »Das Rheingold für Jung und Alt«, Der Mann mit dem Esel sowie 1. Strolch in Carl Orffs »Die Kluge«, Asasello in »Der Meister und Margarita« sowie als 1. Geharnischter in »Die Zauberflöte«, Pastor in »Miranda« und Pang in »Turandot« zu hören.

 

Veranstaltungen mit John Heuzenroeder

Vergangene Veranstaltungen