Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
02
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
03
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
04
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Der Sturm
05
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
06
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Der Sturm
07
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
08
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
09
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
10
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
11
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Der Sturm
12
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
13
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Der Sturm
14
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
15
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
16
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Der Sturm
17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

John Heuzenroeder

Vita

Der australische Tenor, langjähriges Ensemblemitglied der Oper Köln, studierte u. a. am Victorian College of Arts in Melbourne und begann seine Karriere mit Auftritten an der Victoria State Opera und an der Opera Australia. Er arbeitete mit den Symphonieorches-tern von Sydney, Melbourne, Adelaide und Tasmanien und nahm an renommierten australischen Musikfestivals teil. Für weiterfüh-rende Gesangsstudien ging er nach Sapporo/Japan und Glasgow/ Schottland, schließlich ließ er sich in Deutschland nieder. Neben zahlreichen Partien im lyrischen wie im Charakterfach widmet er sich besonders dem englischsprachigen Repertoire wie Tom Rakewell (»The Rake’s Progress« an der Opera Australia und dem Theater Dortmund) oder Quint (»The Turn of the Screw«). Sein Repertoire auf deutschen Bühnen beinhaltet Partien wie Rodolfo (»La Bohème«), Graf Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«), Vašek (»Die verkaufte Braut«), Beppe (»I Pagliacci«), Goro (»Madama Butterfly«), Freddy (»My Fair Lady«) sowie Alfred (»Die Fleder-maus «). An der Oper Köln feierte er mit einer breiten Palette von Tenorpartien große Erfolge, u. a. als Pedrillo in »Die Entführung aus dem Serail«, Liberto/Soldat in »L’incoronazione di Poppea«, Anfinomo in »Il ritorno d’Ulisse in patria«, Quint in »The Turn of the Screw«, Narr in »Wozzeck«, Oronte in »Alcina«, Jaquino in Beethovens »Fidelio«, Tinca/Gherardo in Giacomo Puccinis »Il trittico«, Franz Blindekuh in der Uraufführung »Musik« (Michael Langemann), Christoph Kaufmann in Wolfgang Rihms »Jakob Lenz«, Goro in Puccinis »Madama Butterfly«, Janek in Janácˇeks »Tagebuch eines Verschollenen«, Francesco in Berlioz’ »Benvenuto Cellini«, Der Mann mit dem Esel in Orffs »Die Kluge«, Herzog von Alençon in Walter Braunfels’ »Jeanne d’Arc – Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna«, Torquemada in Ravels »L’heure espagnole«, Teekanne/Das alte Männchen in Ravels »L’enfant et les sortilèges«, Pang in Puccinis »Turandot«, Basilio in Mozarts
»Le nozze di Figaro«, Heinrich der Schreiber in »Tannhäuser«, Guillot de Morfontaine in Massenets »Manon«, Pirzel in Bernd Alois Zimmermanns »Die Soldaten«, Bardolfo in »Falstaff«, Trabuco in »La forza del destino«, Herodes in »Salome«, außerdem als Tenor-Solist in »Carmina Burana« sowie bei den »Comedian Harmonists«, als Prinz Paul in »La Grande-Duchesse de Gérolstein«, als Titelfigur im Offenbach-Pasticcio »Je suis Jacques«, Melot in Wagners »Tristan und Isolde«, Monostatos in »Die Zauberflöte« und als Polonius in der Deutschen Erstaufführung von Brett Deans »Hamlet

 

Veranstaltungen mit John Heuzenroeder

Vergangene Veranstaltungen