Kalender

Februar

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
03 04
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:30
Zillche en Jefahr
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:30
Zillche en Jefahr
05 06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
08
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
09
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
10 11
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:30
Zillche en Jefahr
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:30
Zillche en Jefahr
12 13
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 23:00
Zillche en Jefahr
14 15 16 17
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:30
Idomeneo
18
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 19:50
Dark Matter II
19
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:20
Dark Matter II
20 21 22
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:30
Idomeneo
23 24
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Romeo und Julia
25
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:30
Idomeneo
26 27
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Romeo und Julia
28
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Romeo und Julia
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:30
Idomeneo
29
Sandra Then
Play Video
Sandra Then
Sandra Then
Sandra Then
Sandra Then
Sandra Then

Frank Pesci

The Strangers

DIE FREMDEN
Oper von Frank Pesci
Libretto von Andrew Altenbach
Uraufführung

Sa /
Sep 23
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 – 21:30 / Uraufführung / 35 € - 50 €

+ Einführung

Inhalt

Es ist eine wahre Geschichte, sie geschah in New Orleans 1890. Die Stadt am Mississippi hat sich zu einer prosperierenden Hafen- und Handelsmetropole entwickelt. Vor allem sizilianische Einwanderer betreten hier zum ersten Mal den Boden der Neuen Welt und träumen von einem Leben in Freiheit und Gerechtigkeit.

Jedoch ringen zahlreiche Banden um Vorherrschaft. Im Mittelpunkt: Polizeichef David Hennessy. Am 15. Oktober 1890 wird David Hennessy auf offener Straße von Unbekannten erschossen. Der Verdacht fällt auf sizilianische Immigranten, viele Männer werden verhaftet, einige werden mangels Beweisen freigesprochen. Doch ein rasender Mob dringt ins Gefängnis ein und lyncht die noch inhaftierten Freigesprochenen. Der entsetzliche Fall schlug hohe Wellen – bis heute.

Im Zentrum der Opernhandlung steht das junge Paar Iania und Emmanuele, das mit großen Hoffnungen nach New Orleans gekommen ist, jedoch im Zuge des Hennessy-Prozesses in die Mühlen von Polizei, Justiz und Selbstjustiz gerät. Dabei kämpfen sie um Identität, Selbstbehauptung und um ihre Zukunft. Die divergierenden kulturellen Einflüsse im amerikanischen Süden spiegeln sich im spezifischen New Orleans-Jazz wider, den Komponist Frank Pesci in die Oper einfließen lässt. „The Strangers“ ist ein zeitgenössischer, emotionaler und eindringlicher Opernabend mit klarer Erzählstruktur und einem der gesellschaftlichen Themen, die unsere Zeit berühren.

Frank Pesci, geboren 1974 in den U S A, lebt als freier Komponist in Köln. Sein Œuvre umfasst eine Vielzahl an Chormusik, Kammermusik, Orchesterwerken und Opern. Er arbeitete bereits mit dem Gürzenich-Orchester zusammen, für das er ein 2021 aufgeführtes Auftragswerk schrieb.

Besetzung

Musikalische Leitung Harry Ogg / Inszenierung Maria Lamont / Bühne & Kostüme Luis F. Carvalho / Licht Andreas Grüter / Dramaturgie Svenja Gottsmann, Stephan Steinmetz /

Iania Costa
Emmanuele Polizzi
David Hennessy
Margaret Hennessy
Billy O'Connor
William Parkerson
Mama Costa
Catarina Costa
Klavierdienst