Kalender

September

MO DI MI DO FR SA SO
01 02 03 04
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
05
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:55
Flut - Emanuele Soavi
06 07
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
08 09 10
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:25
Flut - Emanuele Soavi
11 12
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:55
Flut - Emanuele Soavi
13 14 15 16 17
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
18
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Schnittstellen [II]
19
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:40
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Die tote Stadt
20 21
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Schnittstellen [II]
22
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
23
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Schnittstellen [II]
24 25
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
26
StaatenHaus Saal 2 / 11:30 - 13:00
Das Rheingold für Jung und Alt
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Die Walküre für Jung und Alt
27 28
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Schnittstellen [II]
29 30
StaatenHaus Schädelstatt / 18:45 - 19:10
THE BIG CRYING / IMPASSE
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 20:40
THE BIG CRYING / IMPASSE

Emily Hindrichs

Vita

Emily Hindrichs, gebürtig aus New Orleans, USA, studierte an der University of Southern Mississippi, der University of Exeter und am New England Conservatory. Anschließend war sie Mitglied im Young Artist Program der Seattle Opera. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, u. a. des Sullivan Foundation Awards und des Washington International Competition, zudem gewann sie den Les Azuriales Opernwettbewerb in Frankreich. Als Ensemblemitglied am Badischen Staatstheater Karlsruhe interpretierte die Sopranistin u. a. die Königin der Nacht in »Die Zauberflöte«, Oscar in »Un ballo in maschera«, Le Feu in »L’enfant et les sortilèges« und die Titelrolle in Strawinskys »Le Rossignol«.

Debüts als Micaëla in »Carmen«, Anne Trulove in »The Rake’s Progress« und als Konstanze in »Die Entführung aus dem Serail« führten sie u. a. an das Opéra Théâtre de Saint-Étienne und zum Connecticut Early Music Festival, außerdem gastierte sie 2017 in Ravels »L’enfant et les sortilèges« an der Komischen Oper Berlin. Im Herbst 2019 verzeichnete sie am Deutschen Nationaltheater Weimar einen besonderen Erfolg als Elsa in Paul Dessaus »Lancelot«.

Mit der Spielzeit 2015.16 wechselte sie vom Badischen Staatstheater Karlsruhe ins Ensemble der Oper Köln und war hier bislang u. a. als Teresa (»Benvenuto Cellini«), Musetta (»La Bohème«), Adela (Uraufführung von Liza Lims »Tree of Codes«), 1. Blumenmädchen (»Parsifal«), Nannetta (»Falstaff«), in mehreren Partien der Deutschen Erstaufführung von Johannes Maria Stauds »Die Antilope«, als Susanna (»Le nozze di Figaro«), sowie als Marie in Bernd Alois Zimmermanns »Die Soldaten« und als Wanda in Offenbachs »La Grande-Duchesse de Gérolstein« zu erleben. In der Spielzeit 2021.22 übernahm Emily Hindrichs die Partie der Clémence in »L’amour de loin«.

 

Veranstaltungen mit Emily Hindrichs