Kalender

Oktober

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Schädelstatt / 19:00 - 19:15
THE BIG CRYING / IMPASSE
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 20:40
THE BIG CRYING / IMPASSE
02
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Siegfried für Jung und Alt
03
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Götterdämmerung für Jung und Alt
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
absence#2-deconstruction of space
06
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
absence#2-deconstruction of space
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
absence#2-deconstruction of space
07
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:25
Götterdämmerung für Jung und Alt
08
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
absence#2-deconstruction of space
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
absence#2-deconstruction of space
09
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:25
Götterdämmerung für Jung und Alt
10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
absence#2-deconstruction of space
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:30
absence#2-deconstruction of space
11 12 13
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:10
Das Rheingold für Jung und Alt
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:20
Die Walküre für Jung und Alt
16
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:15
Siegfried für Jung und Alt
17
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:25
Götterdämmerung für Jung und Alt
18 19 20 21 22 23
Kölner Philharmonie / 20:00 - 22:00
Finalkonzert des Deutschen Dirigentenpreises 2021
24
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:40
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:30
L'Amour de Loin
25 26 27
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:20
L'Amour de Loin
28
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:10
Das Rheingold für Jung und Alt
29
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:20
L'Amour de Loin
30
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:20
Die Walküre für Jung und Alt
31
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:40
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:50
L'Amour de Loin

Michael Hampe

Vita

Michael Hampe, geboren in Heidelberg, war schon in jungen Jahren international orientiert. Er studierte zunächst Cello an der Syracuse University in den USA und Schauspiel an der Otto-Falckenberg-Schule in München, bevor er seine Ausbildung mit einem Theater- und Musikwissenschaftsstudium und einer Dissertation zum Thema Bühnentechnik an der Universität Wien abschloss. Nach seiner fünfjährigen Tätigkeit als Vize-Direktor am Schauspiel Zürich wurde er 1972 Intendant des Nationaltheaters Mannheim. Ab 1975 wirkte er 20 Jahre lang als Intendant an der Oper Köln – eine Zeit, in der er die künstlerische Ausrichtung des Hauses auch mit seinen Inszenierungen stark prägte. Während dieser Zeit war er außerdem Mitglied des Direktoriums der Salzburger Festspiele. Von 1992 bis 2000 leitete er als Intendant die Geschicke der Dresdner Musik­festspiele. Michael Hampes Regiearbeiten waren u. a. am Teatro alla Scala in Mailand, am Royal Opera House Covent Garden in London, an der Opéra National de Paris, der San Francisco Opera, in fast allen Ländern Europas, den USA und Südamerika, Japan und Australien zu sehen. Als Professor an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der University of Southern California sowie als Gastdozent an der Universität zu Köln und zahlreichen weiteren Hochschulen im In- und Ausland gibt der Regisseur regelmäßig seine Erfahrungen an den Theater-Nachwuchs weiter. Er ist Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes sowie des Goldenen Ehrenzeichens des Landes Salzburg und des Verdienstordens der Italienischen Republik (Commendatore Ordine al merito della Repubblica Italiana). 2015 erschien sein Buch »Opernschule: Für Liebhaber, Macher und Verächter des Musiktheaters«.

An der Oper Köln inszenierte er in der Spielzeit 2015.16 Giacomo Puccinis »La Bohème« sowie 2016.17 Ludwig van Beethovens »Fidelio«.

Die Saison 2020.21 beginnt an der Oper Köln mit Mozarts »Die Zauberflöte«, für die Michael Hampe – gemäß den Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie – eine Konzeption entwickelt hat, deren szenische Einrichtung er selbst vornimmt.

 

Veranstaltungen mit Michael Hampe