Alexander Fedin

Vita

Ausgebildet am Moskauer Konservatorium, war der russische Tenor im Verlauf seiner Karriere an allen großen Bühnen der Welt (u. a. Royal Opera House Covent Garden, Wiener Staatsoper, Deutsche Oper Berlin, Hamburgische Staatsoper, Oper Zürich, Staatstheater Stuttgart, Bolschoi Theater Moskau) zu Gast, mit Vorliebe in den großen Partien des italienischen und russischen Fachs, u. a. als Alfredo (»La Traviata«), Rodolfo (»La Bohème«), Don Carlo, Faust, Lenskij (»Eugen Onegin«) und als Schujski/Dimitri /Narr in Mussorgskys »Boris Godunow«.
An der Oper Köln ist er langjähriges Ensemblemitglied und war bereits als 1. Geharnischter/1. Priester (»Die Zauberflöte«), Hauptmann (»Wozzeck«), in Franz Schrekers »Die Gezeichneten«, als Triquet in »Eugen Onegin«, Wirt (»Benvenuto Cellini«), Alcindoro in »La Bohème«, Bertrand de Poulengy in Walter Braunfels’ »Jeanne d’Arc – Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna«, Spoletta in »Tosca«, Normanno in »Lucia di Lammermoor«, Mücke/Schulmeister in »Das schlaue Füchslein«, Süffle in »Der Vogelhändler«, Der Bediente der Gräfin de la Roche in »Die Soldaten«, 4. Jude in »Salome«, Altoum in »Turandot«, Prof. Hinzelmann in »Im weißen Rössl«, Abraham Kaplan in »Street Scene«, Népomuc in »La Grande-Duchesse de Gérolstein« und Le Remendado in »Carmen« zu erleben. Großen Eindruck machte er außerdem in der Titelpartie von Wilfried Hillers Monodrama »Ijob«.
In der Spielzeit 2019.20 war Alexander Fedin an der Oper Köln u. a. in der Partie des Le Remendado in »Carmen« zu erleben.

 

Veranstaltungen mit Alexander Fedin

Vergangene Veranstaltungen