Kalender

November

MO DI MI DO FR SA SO
01 02 03
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Turandot
04 05 06
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:30
Turandot
07 08 09
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Turandot
10 11 12 13
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:30
Turandot
14
StaatenHaus / 18:00 - 20:30
Soiree mit öffentlicher Probe
15 16
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Turandot
17 18 19
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
Der Zwerg / Petruschka
20
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:30
Turandot
21 22 23
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:15
Der Zwerg / Petruschka
24 25
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 20:40
Nomad
26
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Der Gesang der Zauberinsel
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 20:40
Nomad
27
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:45
Der Zwerg / Petruschka
28 29 30
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Der Gesang der Zauberinsel
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:15
Der Zwerg / Petruschka
© Bernd Uhlig
Play Video
© Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig

Giacomo Puccini

Turandot

Dramma Lirico in drei Akten von Giacomo Puccini
Libretto von Giuseppe Adami und Renato Simoni
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Sa /
Okt 22
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 – 22:00 / Wiederaufnahme / 15 € - 93 €

Inhalt

Die Rätsel der Prinzessin Turandot verbreiten Angst und Schrecken. Turandot hat geschworen, nur den Mann zu heiraten, der drei Rätsel zu lösen weiß. Wer sich den Rätseln stellt und die Antworten schuldig bleibt, wird noch in derselben Nacht enthauptet. Zahllose Prinzen wurden bereits von Turandots legendärer Schönheit angezogen und verloren ihr Leben. Denn niemand konnte je die Rätsel der geheimnisvollen Turandot lösen. Auch Calaf, ein Prinz aus Tatarien auf der Flucht, verfällt ihrer Schönheit, meldet sich zur Prüfung und weiß auf alle drei Fragen die richtigen Antworten. Doch anstatt über Turandot zu triumphieren, stellt er ihr nun selbst ein Rätsel: sie solle innerhalb einer Nacht seinen Namen herausfinden. Das erweist sich selbst für die mächtige Prinzessin als unmöglich, dabei liegt die ­Lösung aller Fragen so nah. Giacomo Puccinis letzte Oper ist ein exotisch-schillerndes Märchen von der Aufdeckung der tiefsten menschlichen Geheimnisse. Lydia Steiers ebenso spektakuläre wie doppelbödige Inszenierung steht wieder auf dem Spielplan.

Besetzung

Musikalische Leitung Felix Bender / Inszenierung Lydia Steier / Bühne & Video fettFilm (Momme Hinrichs, Torge Møller †) / Kostüme Ursula Kudrna / Licht Andreas Grüter / Chorleitung Rustam Samedov / Dramaturgie Georg Kehren /