Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
08
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
09 10 11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
16
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
17 18
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
GALA ZUM THEMA ALZHEIMER / DEMENZ UND SEELISCHE GESUNDHEIT
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
23 24 25 26
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
Carmen
27 28
StaatenHaus Schädelstatt / 15:00 - 15:30
Marla, die Maifliege
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
30
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
Gastspiel Oper / 15:30 - 16:00
Marla, die Maifliege
31
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton

Paul Jeukendrup

Vita

Paul Jeukendrup ist Sounddesigner und Klangregisseur. Er studierte elektronische Komposition am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Für eine Reihe von Festivals wie dem Holland Festival (seit 1993), dem Crossing Border Festival (1994 – 1996), den Wiener Festwochen, den Berliner Festspielen, dem Sonic Evolutions Festival Lincoln Center New York, der Eröffnung des neuen niederländischen Parlamentsgebäudes (1992) übernahm er die Klanggestaltung und Klangregie. Paul Jeukendrup hat sich auf Neue Musik spezialisiert und arbeitete in den Niederlanden und im Ausland mit Komponisten wie Karlheinz Stockhausen (Uraufführung des »Helikopter Streichquartetts«), John Cage, Louis Andriessen und Peter Eötvös zusammen. Auch mit Ensembles wie Musikfabrik, Arditti String Quartet, Ensemble intercontemporain, Netherland Wind Ensemble, Hillard Ensemble, ASKO / Schönberg Ensemble und mit Dirigenten wie Peter Eötövs, Reinbert de Leeuw, Jurjen Hempel und Ed Spanjaard ist er eng verbunden. Regisseure wie Pierre Audi und Christoph Marthaler, führende Orchester wie den Berliner Philharmonikern und das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam sowie Opernhäuser wie der Niederländischen Oper und L’Opéra National de Belgique und die Oper Köln berufen ihn immer wieder in seiner Eigenschaft als Sounddesigner und Klangregisseur. Jeukendrup lehrte Klangregie an der Technischen Universität Delft, seit 1999 leitet er den Klangkunst-Studiengang am Königlichen Konservatorium in Den Haag.

An der Oper Köln im StaatenHaus zeichnete er in der Saison 2017.18 bei der Neuproduktion von Bernd Alois Zimmermanns »Die Soldaten« für die Klangregie verantwortlich.

 

Vergangene Veranstaltungen