Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
03 04
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Jeanne d'arc - Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Jeanne d'arc - Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna
05
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Street Scene
06 07 08
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
09 10
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
11 12
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:00
Street Scene
13 14 15 16
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
17
StaatenHaus / 15:00 - 16:30
Opernführung im StaatenHaus
18 19
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
My Fair Lady
20 21 22
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
My Fair Lady
23 24
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Fest der schönen Stimmen
25
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:10
Die Zauberflöte für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 20:00 - 23:00
My Fair Lady
26
27 28
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
My Fair Lady
29 30
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:10
Die Zauberflöte für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
My Fair Lady
31

Birgit Meyer

Vita

Geboren und aufgewachsen in Köln, machte Birgit Meyer 1979 Abitur am Stadtgymnasium in Köln-Porz. Von 1979 – 1986 studierte sie Medizin in Regensburg und München. Nach Beendigung des Medizinstudiums trat sie eine wissenschaftliche Stelle als Ärztin am Klinikum rechts der Isar in München an.
Parallel zu ihrer medizinischen Tätigkeit begann Meyer ein Theaterwissenschaftsstudium mit Schwerpunkt Musiktheater an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
1989 erfolgte die Promotion zum Doktor der Medizin an der TU München.
Das Theaterwissenschaftsstudium setzte Birgit Meyer kontinuierlich fort, bis sie 1992 als Dramaturgin ans Tiroler Landestheater nach Innsbruck ging. Dort arbeitete sie gemeinsam mit Intendant Dominique Mentha sieben Jahre, zuletzt als leitende Musikdramaturgin. 1999 wechselte Meyer als Chefdramaturgin und Direktionsmitglied an die Volksoper Wien. Dort war sie insgesamt zehn Jahre unter drei verschiedenen Direktoren (Dominique Mentha/ Rudolf Berger/ Robert Meyer) tätig. Während dieser Zeit vernetzte Meyer die Volksoper mit zahlreichen Kulturinstitutionen in Wien, u.a. dem Österreichischen Theatermuseum/ RadioKulturhaus Wien/ ORF/ Arnold Schönberg Center/ Gesellschaft der Freunde für Musiktheater/ Italienisches Kulturinstitut sowie dem Karajan Centrum. In Kooperation mit dem Jüdischen Museum Wien konzipierte und leitete sie 2005 ein internationales Symposium zum Thema: »Entartete Musik - Wiederentdeckt«.
An der Volksoper baute Meyer gemeinsam mit ihrer Assistentin Tanja Fasching über zehn Jahre lang das gesamte Angebot für Kinder und Schulen auf, entwarf modellhafte Kinderworkshops und Schulprojekte, die auch in das Lehrprogramm der Universität für Musik und darstellende Kunst, Abteilung Musikpädagogik aufgenommen wurden.
Während der Sommer 1997 – 2001 arbeitete Meyer regelmäßig für die Salzburger Festspiele (Leitung: Gérard Mortier).
Im Sommersemester 2004 erhielt Birgit Meyer erstmals einen Lehrauftrag an der Bayerischen Theaterakademie in München im Studiengang Dramaturgie. Über vier Jahre gestaltete sie Seminare u. a. über Werkanalyse Oper/ Spielplangestaltung und Programmheftgestaltung. Auch am Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien war sie gastweise als Lehrbeauftragte tätig, bevor sie von 2008 – 2013 einen festen Lehrauftrag an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien annahm und im Studiengang Regie das Fach Dramaturgie unterrichtete.
2009 ging Birgit Meyer als Chefdramaturgin und Operndirektorin an die Oper Köln, seit Beginn der Spielzeit 2012.2013 leitet sie das Haus als Intendantin.
Meyer hat zwei erwachsene Töchter.

 

Veranstaltungen mit Birgit Meyer

Vergangene Veranstaltungen