Brigitta Gillessen

Vita

Nach ihrem Regie-Studium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin wurde Brigitta Gillessen an das Landestheater Linz als Regieassistentin und Regisseurin engagiert. Dort assistierte sie u. a. bei Stefan Herheim, Bernarda Horres und Matthias Davids. Als eigene Inszenierungen entstanden »Jakob Lenz« von Wolfgang Rihm (2003) und »Die Geschichte vom Soldaten« von Igor Strawinskij (2004). Es folgte ein Lehrauftrag an der Opernschule der Anton-Bruckner-Privatuniversität Linz, wo sie mit Studenten mehrere Opernprojekte auf die Bühne brachte: »Die Gärtnerin aus Liebe« von W. A. Mozart, »Von Himmel und Hölle« nach Monteverdis VIII. Madrigalbuch und »Die Grammatik der Gefühle oder Bastien und Bastienne« nach dem Singspiel von W. A. Mozart. Zwischen 2007 und 2014 arbeitete sie als freie Regisseurin für Oper, Theater und Video und inszenierte folgende Stücke: »Die lustige Witwe« (UA) von Peter Androsch (Landestheater Linz, 2007), »Aschenputtel« von Ermanno Wolf-Ferrari (Kinderoper der Oper Köln, 2010), »Cinderella« von Peter Maxwell Davies (Oper Dortmund, 2012), »Faces« (UA) von Georg zum Kley (Kölner Künstler Theater, 2013) und »Außer Kontrolle: Carmen« nach Georges Bizet (Oper Dortmund, 2014). Mit der Gründung des Ensembles acting up productions in Düsseldorf im Jahr 2009 begann ihre Tätigkeit als Autorin und Produzentin von Jugendtheaterproduktionen, die sich mit der Wirkung von digitalen Medien auf unseren Alltag auseinandersetzen. Es entstanden: »No Way Out« (2009), »Gaming« (2011) und »360° – Leben im Online-Modus« (2014), die alle in Düsseldorf uraufgeführt und in verschiedenen Städten in NRW als Gastspiele gezeigt wurden. In Siem Reap, Kambodscha engagiert sich Brigitta Gillessen seit 2011 für die NGO »Anjali House« und leitet dort Theater-Workshops mit Jugendlichen.
Mit der Spielzeit 2014.2015 wurde Brigitta Gillessen Leiterin der Kinderoper der Oper Köln. An der Kinderoper inszenierte sie die folgenden Produktionen: »König Arthur« von Henry Purcell, »Die Kluge« von Carl Orff , „Die Heinzelmännchen zu Köln von Ingfried Hoffmann (Auftragswerk der Oper Köln), die mobile Oper »Irgendwie Anders« von Brigitta Gillessen und Ralf Gscheidle (Auftragswerk der Oper Köln) sowie „Das Rheingold für Kinder“ von Richard Wagner. Das „Rheingold für Kinder“ war der Auftakt zum „Ring des Nibelungen für Kinder“, der in der Regie von Brigitta Gillessen und unter der musikalischen Leitung von Rainer Mühlbach in den kommenden Spielzeiten herausgebracht wird: „Die Walküre für Kinder“ (Spielzeit 2018.19), „Siegfried für Kinder“ (Spielzeit 2019.20) und „Götterdämmerung für Kinder“ (Spielzeit 2020.21).

 

Veranstaltungen mit Brigitta Gillessen

Vergangene Veranstaltungen