Kalender

September

MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05 06 07 08
StaatenHaus / 11:30 - 14:00
Tag des offenen Denkmals
09 10 11 12 13 14 15
StaatenHaus / 12:00 - 17:00
Familienfest
Tanzbrunnen / 18:00 - 21:00
Opern-Air-Konzert am Tanzbrunnen
16 17 18 19 20 21
StaatenHaus Saal 3 / 16:15 - 16:35
Tristan und Isolde
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 22:00
Tristan und Isolde
22
23 24 25
Schädelstatt im StaatenHaus / 20:00 - 21:00
Das Ensemble präsentiert sich
26 27 28
StaatenHaus Saal 3 / 16:15 - 16:35
Tristan und Isolde
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 22:00
Tristan und Isolde
29
StaatenHaus Saal 3 / 16:00 - 16:45
Die Nachtigall
30
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:15
Künstlergespräch mit KS Peter Seiffert

Rihab Chaieb

Vita

Die in Tunesien geborene Mezzosopranistin hat kürzlich das Lindemann Young Artist-Programm der Metropolitan Opera absolviert und erlangt zunehmend einen Namen im lyrischen Mezzosopran-Repertoire.
In Kanada aufgewachsen studierte Chaieb an der Schulich School of Music an der McGill University, am Steans Music Institute beim Ravinia Festival und am Franz-Schubert-Institut in Baden. Sie gewann 2016 die Gerda Lissner International Vocal Competition und Preise bei den Metropolitan Opera Natioanl Council Auditions und der George London Foundation Competition 2018.
Sie war sowohl Mitglied des Ensemble-Studios der Canadian Opera Company, in der sie als Sesto in Mozarts »La clemenza di Tito« große Anerkennung erntete, als auch im Merola Opera Program an der San Francisco Opera, wo sie als Cherubino in »Le nozze di Figaro« debütierte. Chaieb sang außerdem mehrere Sommer beim Glyndebourne Festival, etwa als Mércedès in Bizets »Carmen« unter der Leitung von Jakub Hrůša und anschließend als Flora in Verdis »La traviata« unter Andrés Orozco-Estrada. Nach ihrem Debüt an der Metropolitan Opera als Zulma in Rossinis »L’italina in Algeri« kehrte Rihab Chaieb als Lola in »Cavalleria rusticana« unter Nicola Luisotti, als Laura in »Luisa Miller« unter Bertrand de Billy und als Sandmännchen in »Hänsel und Gretel« unter Donald Runnicles an die MET zurück. Weitere Engagements beinhalten Auftritte als Tebaldo in »Don Carlo« an der Opéra National de Bordeaux und Juno/Ino in Händels »Semele« in Toronto.
Nach ihrem Auftritt beim Operalia-Wettbewerb 2018, bei dem sie den dritten Platz belegte, begann Chaieb ihre erste Saison als freischaffende Künstlerin mit Debüts wie Offenbachs »Fantasio« an der Opéra National de Montpellier und Kusturbai in Philip Glass‘ »Satyagraha« an der Oper Vlaanderen. Mozart-Partien führten Chaieb zum Teatro Santiago de Chile (Dorabella), zur Cincinnati Opera (Cherubino) und erneut an die Metropolitan Opera (Zerlina). Nach ihrem Auftreten als Fairy Prince in der Uraufführung von David Hertzbergs »The Wake World« an der Opera Philadelphia gab Chaieb in einer weiteren Uraufführung ihr Hausdebüt an der Houston Grand Opera mit Tarik O’Regans »The Phoenix«, in der sie die Rollen Maria Malibran, Wolfgang Amadeus Mozart und Nancy Da Ponte darstellte.

 

Veranstaltungen mit Rihab Chaieb