Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Paul McNamara

Vita

Der gebürtige Ire und Wahlberliner Paul McNamara schloss sein Musikwissenschaftsstudium am University College Cork ab, während er Gesang an der Cork School of Music studierte. Von dort wechselte er an die Royal Irish Academy of Music in Dublin und vervollständigte seine Ausbildung am Royal College of Music in London. Seine internationalen Engagements führten den gefragten Tenor u. a. an die Deutsche Oper Berlin, die New Yorker Carnegie Hall, an die Opera Ireland, an das Warschauer Teatr Wielki, das Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, zum Janáček-Festival Brno und mit den Salzburger Osterfestspielen zum Beijing Music Festival. Der beliebte Wagnerinterpret debütierte vor kurzem am Teatro La Fenice in Venedig als Tannhäuser unter dem Dirigat von Omer Meir Wellber. Diese Rolle verkörperte er ebenfalls in Schwerin, Kassel, Aachen, Innsbruck und bei der ersten szenischen Aufführung einer Wagneroper in Mittelasien an der Kasachischen Nationaloper Almaty sowie regelmäßig im historischen Festsaal der Wartburg bei Eisenach. Dem Mainfrankentheater in Würzburg kam für Paul McNamara in den vergangenen Spielzeiten eine besondere Bedeutung zu, denn dort erarbeitete er die Titelpartien von Richard Wagners »Tannhäuser«, »Tristan und Isolde« und »Parsifal« sowie Vasco da Gama in Giacomo Meyerbeers »L’Africaine«. Hier wurde auch Herodes in Richard Strauss’ »Salome« zu einer zentralen Rolle seines Repertoires, die er erfolgreich an mehreren deutschen Theatern, am Landestheater Linz und am Theatro Municipal in Rio de Janeiro verkörperte. Als Heiliger Michael in Walter Branfels’ »Jeanne d’Arc – Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna« gibt er in dieser Spielzeit sein Hausdebüt an der Oper Köln.

 

Veranstaltungen mit Paul McNamara