Kalender

Oktober

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Schädelstatt / 19:00 - 19:15
THE BIG CRYING / IMPASSE
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 20:40
THE BIG CRYING / IMPASSE
02
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Siegfried für Jung und Alt
03
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Götterdämmerung für Jung und Alt
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
absence#2-deconstruction of space
06
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
absence#2-deconstruction of space
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
absence#2-deconstruction of space
07
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:25
Götterdämmerung für Jung und Alt
08
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
absence#2-deconstruction of space
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
absence#2-deconstruction of space
09
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:25
Götterdämmerung für Jung und Alt
10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
absence#2-deconstruction of space
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:30
absence#2-deconstruction of space
11 12 13
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:10
Das Rheingold für Jung und Alt
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:20
Die Walküre für Jung und Alt
16
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:15
Siegfried für Jung und Alt
17
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:25
Götterdämmerung für Jung und Alt
18 19 20 21 22 23
Kölner Philharmonie / 20:00 - 22:00
Finalkonzert des Deutschen Dirigentenpreises 2021
24
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:40
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:30
L'Amour de Loin
25 26 27
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:20
L'Amour de Loin
28
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:10
Das Rheingold für Jung und Alt
29
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:20
L'Amour de Loin
30
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:20
Die Walküre für Jung und Alt
31
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:40
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:50
L'Amour de Loin

Martin Dvořák

Vita

Der tschechische Tänzer und Choreograf erhielt seine Tanzausbildung am Tanzkonversatorium in Brünn und ist als freischaffender Choreograf und Regisseur tätig. Engagiert war er am Nationaltheater Brünn, beim Laterna Magika in Prag, am Prager Kammerballett, Ballett Bern, an der Volksoper Wien, am Tiroler Landestheater Innsbruck und am Landestheater Linz, Fabulous Beast Dance Theatre in Irland und an der English National Opera in London. Hinzu kamen Gastengagements in Pilsen, Budapest, Greifswald, Aachen, am Kulturforum Fürth/Nürnberg, an den Staatstheatern Darmstadt und Kassel, am Tanztheater Homunculus, mit der Tanz Company Gervasi, Ich bin OK Dance Company sowie an der Kammeroper Wien, Oper Graz und Oper Frankfurt. Er arbeitet mit Regisseurinnen und Regisseuren wie Brigitte Fassbaender, Rainer Mennicken, Matthias Davids, Karl M. Sibelius, Jean Renshaw, Karel Drgáč, Eva-Maria Höckmayr und Ivan Alexandre zusammen. An der Oper Köln stellte er sich in Rahmen der Neuproduktion »Gli uccellatori« in der Spielzeit 2017.18 erstmals vor, 2019 gefolgt von Salieris
»La scuola de’ gelosi«.

 

Veranstaltungen mit Martin Dvořák