Kalender

Oktober

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Schädelstatt / 19:00 - 19:15
THE BIG CRYING / IMPASSE
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 20:40
THE BIG CRYING / IMPASSE
02
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Siegfried für Jung und Alt
03
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Götterdämmerung für Jung und Alt
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
absence#2-deconstruction of space
06
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
absence#2-deconstruction of space
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
absence#2-deconstruction of space
07
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:25
Götterdämmerung für Jung und Alt
08
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
absence#2-deconstruction of space
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
absence#2-deconstruction of space
09
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:25
Götterdämmerung für Jung und Alt
10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
absence#2-deconstruction of space
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:30
absence#2-deconstruction of space
11 12 13
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:10
Das Rheingold für Jung und Alt
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:20
Die Walküre für Jung und Alt
16
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:15
Siegfried für Jung und Alt
17
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:25
Götterdämmerung für Jung und Alt
18 19 20 21 22 23
Kölner Philharmonie / 20:00 - 22:00
Finalkonzert des Deutschen Dirigentenpreises 2021
24
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:40
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:30
L'Amour de Loin
25 26 27
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:20
L'Amour de Loin
28
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:10
Das Rheingold für Jung und Alt
29
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:20
L'Amour de Loin
30
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:20
Die Walküre für Jung und Alt
31
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:40
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:50
L'Amour de Loin

Kristiane Kaiser

Vita

In Wien geboren, studierte Kristiane Kaiser am Mozarteum Salzburg und an der Wiener Musikuniversität bei Margarita Lilova. Sie ging aus zahlreichen Wettbewerben in Österreich, Deutschland, Italien und Spanien erfolgreich hervor und wurde 2005 mit der Eberhard Waechter Medaille ausgezeichnet. Nach ersten Gastspielen wurde zunächst die Rolle der Konstanze (»Die Entführung aus dem Serail«) zu ihrer zentralen Partie, mit der sie an den Staatsopern von Dresden, Berlin, München und Hamburg, in Düsseldorf, Karlsruhe und Frankfurt auftrat. Sie gastierte als Pamina (»Die Zauberflöte«) an der Zürcher Oper und der Oper Köln, als Cleopatra (»Giulio Cesare«) in Düsseldorf und als Contessa (»Le nozze di Figaro«) in Dresden. In all den Jahren blieb Kristiane Kaiser dem Ensemble der Volksoper Wien eng verbunden. An diesem Theater erfuhr ihr Repertoire eine stetige Entwicklung, die sie – neben schon genannten Partien – von Donna Anna (»Don Giovanni«), Fiordiligi (»Così fan tutte«) und Agathe (»Der Freischütz«) über Marie (»Die verkaufte Braut«), Mimì (»La Bohème«) und Nedda (»I pagliacci«) hin zu dramatischerem Repertoire führte: Leonora (»Il trovatore«), Diemut (»Friedenstag«), Giulietta (»Le contes d’Hoffmann«),
Wally (»La Wally«) und 2019 zu ihrer ersten Senta (»Der fliegende Holländer«). Regelmäßige Auftritte an der Oper Köln bescherten ihr Erfolge bei ihren Rollendebüts als Rezia in Webers »Oberon«, Elisabeth in Wagners »Tannhäuser« (beides 2017) und in der Titelpartie von Strauss, »Salome« in der Spielzeit 2018.19. Zuletzt war Kristiane Kaiser hier 2019.20 als Lisa in den konzertanten Aufführungen von »Das Land des Lächelns« zu erleben.

 

Vergangene Veranstaltungen