Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Kostas Smoriginas

Vita

Kostas Smoriginas ist einer der vielversprechendsten jungen Bassbaritone unserer Zeit. Er studierte an der litauischen Musik- und Theater­akademie in Vilnius, bevor er Litauen beim BBC Cardiff Singer of the World Competition vertrat. Er verbrachte zwei Jahre am Royal College of Music in London und war zwei Jahre lang Mitglied des Jette Parker Young Artist Program am Royal Opera House.

Smoriginas debütierte an der Deutschen Staatsoper Berlin als Escamillo in »Carmen« und sang diese seine ›Parade-Partie‹ außerdem bei den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle, bei den Salzburger Osterfestspielen, am Royal Opera House Covent Garden, beim Santa Fe Music Festival, an der Dresdner Semperoper und am National Centre for the Performing Arts Beijing.

Zu den jüngsten Erfolgen zählen Escamillo in Barrie Koskys Neuinszenierung von »Carmen« und Heerrufer in »Lohengrin« – jeweils am Royal Opera House London –, die Titelrolle in »Don Giovanni« an der Oper von Lausanne, Figaro in »Le nozze di Figaro« in Dresden, Escamillo in »Carmen« bei den Bregenzer Festspielen, die Titelpartien in »Eugen Onegin« und »Le nozze di Figaro« an der Litauischen Nationaloper, Graf Almaviva in »Le nozze di Figaro« in Malmö sowie Schtschelkalow in der Neuproduktion von »Boris Godunow« am Royal Opera Haus Covent Garden in London.

Weitere Opernverpflichtungen waren die Titelrolle in »Don Giovanni« am Teatro Municipal Santiago / Chile und in Toulouse, Leporello in »Don Giovanni« an der Opéra Bordeaux, Tomski in »Pique Dame« an der Neuen Israelischen Oper, die Titelrolle in »Eugen Onegin«, Guglielmo in »Così fan tutte« und Scarpia in »Tosca« am Opernhaus von Vilnius, Masetto in »Don Giovanni« an der Mailänder Scala und in einer Neuproduktion von Dmitri Tcherniakov unter der Leitung von Marc Minkowski beim Festival d'Aix-en-Provence.

Höhepunkte der Saison 2018.19 sind die Titelrolle in »Herzog Blaubarts Burg« an der Litauischen Nationaloper und am Teatro Nacional de São Carlos in Lissabon sowie sein Rollendebüt als Jochanaan in »Salome« an der Oper Köln, wo er zugleich sein Hausdebüt gibt.

 

Vergangene Veranstaltungen