Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
08
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
09 10 11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
16
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
17 18
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
GALA ZUM THEMA ALZHEIMER / DEMENZ UND SEELISCHE GESUNDHEIT
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
23 24 25 26
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
Carmen
27 28
StaatenHaus Schädelstatt / 15:00 - 15:30
Marla, die Maifliege
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
30
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
Gastspiel Oper / 15:30 - 16:00
Marla, die Maifliege
31
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton

Jing Yang

Vita

Die in China geborene Mezzosopranistin Jing Yang studierte seit dem Wintersemester 2003 in der Klasse von Jeanne Piland und Matthias Goerne. Von 1994 bis 1999 studierte sie an der Musikhochschule Peking Gesang und schloss dort mit dem Bachelor ab. Sie bekam ein Stipendium von der »Künstlerstiftung der Schweiz« für die weitere Ausbildung. Im November 2000 gewann sie den 2. Preis bei dem ersten Internationalen Gesangswettbewerb in China. Im Februar 2005 gewann sie den Internationalen Gesangswettbewerb der Kammeroper Schloss Rheinsberg. Im Dezember 2005 gewann sie den 1. Preis beim Schmolz-und-Bickenbach-Wettbewerb und den DAAD Preis. Sie nahm auch an vielen Meisterkursen in Italien, Japan und Deutschland teil, wo sie mit Ileana Cotrubas, Matthias Goerne, Joan Dornemann und Mignon Dunn gearbeitet hatte. Mit Erfolg sang Jing Yang im Dezember 2006 »Faust Szenen« zusammen mit Christoph Eschenbach im »Salle Pleyel« in Paris. Von 2006 bis 2014 unterrichtete sie als Professorin für Musicalgesang an der Peking Musical Academy in China. In der Saison 2014.15 war Jing Yang an der Staatsoper Hannover engagiert. Seit der Saison 2015.16 ist sie ein festes Chormitglied der Oper Köln.

 

Vergangene Veranstaltungen