Kalender

April

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:25
Le nozze di Figaro
02 03 04
05 06 07 08 09 10
Online / 19:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
11
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
12
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
13
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
14
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
15
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
16
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
17
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
18
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
19
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
20
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
21
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
22
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
23
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
24
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
25
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
Online / 11:00 - 23:59
Götterdämmerung für Kinder
26
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
Online / 00:00 - 23:59
Götterdämmerung für Kinder
27
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
Online / 00:00 - 23:59
Götterdämmerung für Kinder
28
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
Online / 00:00 - 23:59
Götterdämmerung für Kinder
29
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
Online / 00:00 - 23:59
Götterdämmerung für Kinder
30
Online / 00:00 - 23:59
Hochzeit mit Figaro ohne Gäste – Opernschaffen in Zeiten der Pandemie
Online / 00:00 - 23:59
Götterdämmerung für Kinder

Jean Renshaw

Vita

Die englische Regisseurin, Choreografin und Autorin debütierte bereits 1987 als Choreografin, noch während die junge Tänzerin an den Städtischen Bühnen Münster engagiert war. Gastengagements als Choreografin folgten u. a. an der Wiener Staatsoper, Dresdner Semperoper, Opéra de Monte-Carlo, am Badischen Staatstheater Karlsruhe, am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, am Nationaltheater Mannheim, an den Staatstheatern von Nürnberg und Braunschweig sowie nach Amsterdam, Innsbruck, Düsseldorf, Dortmund, Stuttgart, Italien und nach Japan.
Seit einigen Jahren arbeitet Jean Renshaw auch als Regisseurin von Opern, Musicals und Theaterstücken. Sie inszenierte und choreografierte u.a. am Tiroler Landestheater Innsbruck die Ballettoper »Fairy Queen« von Henry Purcell und »Kiss Me, Kate« von Cole Porter sowie am Stadttheater Fürth das Musical »A Little Night Music« von Stephen Sondheim. Für das Landestheater Coburg entstand die vielbeachtete deutsche Erstaufführung des Musicals »Curtains« von John Kander und Fred Ebb, aber auch Opern wie Humperdincks »Hänsel und Gretel« und Donizettis »L’elisir d‘amore«. An der Hamburger Kammeroper realisierte sie Giovanni Paisiellos barockes Opernspektakel »König Theodor in Venedig« und am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken Mozarts »Così fan tutte«. Am Theater an der Wien setzte Jean Renshaw Antonio Salieris »La scuola de’ gelosi« und Gassmanns »Gli uccellatori« in Szene, die beide auch an der Oper Köln zu sehen waren. Außerdem hat sie dort zusammen mit Autor Dieter Senft eine Semi-Oper zur Musik von Henry Purcell entwickelt: »Die Zauberinsel« (nach »Der Sturm« von William Shakespeare) entstand im Herbst 2018 als Koproduktion der Oper Köln und des Theater an der Wien.

 

Vergangene Veranstaltungen