Kalender

November

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Barkouf ou un chien au pouvoir (oder ein Hund an der Macht)
02 03
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Barkouf ou un chien au pouvoir (oder ein Hund an der Macht)
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:00
Barkouf ou un chien au pouvoir (oder ein Hund an der Macht)
04 05 06
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Get-Together
07
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Get-Together
08
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Get-Together
09
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Get-Together
10
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
11 12 13 14
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
15 16
Schädelstatt im StaatenHaus / 20:00 - 21:00
Das Ensemble präsentiert sich
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
18 19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22 23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
24
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
Hamlet
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Hamlet
25 26 27
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Hamlet
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Hamlet
28
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
29
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Siegfried für Kinder
30
StaatenHaus Saal 3 / 14:00 - 16:00
Advent in der Oper
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Hamlet
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Hamlet

James Crabb

Vita

Der in Schottland geborene Akkordeonist James Crabb gilt weithin als einer der weltweit führenden Vertreter des Klassischen Akkordeons. Er studierte an der Royal Danish Academy of Music bei Mogens Ellegaard und wurde 1991 in Dänemark mit dem »Carl Nielsen Music Prize« ausgezeichnet. Von 1995 bis 2010 hatte er eine Professor für Klassisches Akkordeon an der Royal Danish Academy of Music in Kopenhagen inne und war zudem langjähriger Gastprofessor an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Derzeit ist er Künstlerischer Leiter des »Four Winds Festival« in New South Wales, Australien.
Als Solist war er bereits mit dem BBC Symphony Orchestra, BBC Scottish Symphony Orchestra, Sydney Symphony Orchestra, Melbourne Symphony Orchestra, London Philharmonic Orchestra, Royal Philharmonic Orchestra, London Symphony Orchestra, Hallé-Orchester Manchester, Rotterdams Philharmonisch Orkest, der London Sinfonietta, Birmingham Contemporary Music Group, dem Nash Ensemble, Hong Kong Philharmonic Orchestra und dem Swedish Chamber Orchestra zu erleben.
Zu den Höhepunkten der Spielzeit 2018.19 gehört u. a. eine Aufnahme sowie die Aufführung des Akkordeonkonzertes »The Players« – eigens von Brett Dean für ihn komponiert – mit dem Swedish Chamber Orchestra. Weitere Höhepunkte beinhalten Piazzolas »Aconcagua« mit dem BBC National Orchestra of Wales, Ulster Orchestra und dem Sinfonia Cymru, Harrison Birtwistles »Das Abendmahl« in Glasgow, Strawinskys »Petruschka« mit der Tero Saarinen Company in Europa und Asien sowie die Uraufführung eines neuen Werks von Magnar Åm in Oslo und Japan sowie Sofia Asgatowna Gubaidulinas »7 Words« mit dem BBC Symphony Orchestra. Zudem war er als Solist in Sally Beamishs »Concerto for accordion and orchestra« bei den BBC Proms zu erleben sowie bei Tourneen mit dem Australian Chamber Orchestra, der Camerata Salzburg, dem Australia Ensemble und dem Melbourne Symphony Orchestra.
An der Oper Köln debütiert er in der Saison 2019.20 als Akkordeonist in Brett Deans »Hamlet«.

 

Veranstaltungen mit James Crabb