Kalender

November

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:10
Die Zauberflöte
02 03
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 20:30
Heute Abend: Lola Blau
04
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Die Zauberflöte
05 06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Die Zauberflöte
07 08
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:10
Die Zauberflöte
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Written on Skin
23 24 25 26
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:00
Written on Skin
27 28
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:30
Pünktchen und Anton
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:30
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Written on Skin
30

Eva Budde

Vita

Die Sopranistin Eva Budde, Mitglied des Chors der Oper Köln,
studierte an der Musikhochschule in Köln Gesang bei Arthur Janzen. Mehrmals war sie Preisträgerin beim Landeswettbewerb Gesang NRW und im Jahr 2010 Halbfinalistin beim Internationalen Gesangwettbewerb Montserrat Caballé in Zaragoza. Eva Budde ist in den besten professionellen Chören Deutschlands engagiert. Im SWR-Vokalensemble Stuttgart und etlichen Opernchören war sie gern gesehener Gast, sang mehr als fünf Jahre lang als festes Mitglied im WDR Rundfunkchor in Köln und danach im Chor der Bayerischen Staatsoper in München. Sie arbeitete dabei mit vielen international bekannten Dirigenten zusammen, auch mit Soloverpflichtung. So ist Eva Budde auf der vom WDR 2010 herausgegebenen Promo-CD mit einem Solo zu hören. Im Konzertbereich bestritt die Sängerin alle gängigen Solopartien der großen Oratorien von Bach, Mozart, Haydn, Mendelssohn, Brahms und Verdi. Zuletzt war sie die Brangäne in Frank Martins »Der Zaubertrank« in einer Aufführung im Cuvilliés-Theater München im Rahmen der Opernfestspiele 2012. Im Jahr 2005 gab sie auf Einladung von Kammersängerin Brigitte Fassbaender gemeinsam mit dem Bariton Wiard Witholt einen Liederabend im Rahmenprogramm des Eppaner Liedsommers. Sehr erfolgreich betätigte Eva Budde sich als Stimmbildnerin und Voice Coach in verschiedenen Chören und Gesangsformationen sowie an verschiedenen Institutionen und in ihrer privaten Gesangsklasse, darunter fünf Jahre lang beim Knabenchor Wuppertaler Kurrende. Im Jahr 2008 unterrichtete sie am Konservatorium Trondheim in Norwegen auf Einladung der a.o. Professorin Sissel Høyem Aune, deren gesangspädagogisches Buch sie ins Deutsche übersetzte. In der Spielzeit 2017.18 war Eva Budde als Pollicinos Mutter / Die Frau des Menschenfressers in Hans Werner Henzes »Pollicino« zu sehen.

 

Veranstaltungen mit Eva Budde