Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
08
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
09 10 11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
16
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
17 18
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
GALA ZUM THEMA ALZHEIMER / DEMENZ UND SEELISCHE GESUNDHEIT
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
23 24 25 26
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
Carmen
27 28
StaatenHaus Schädelstatt / 15:00 - 15:30
Marla, die Maifliege
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
30
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
Gastspiel Oper / 15:30 - 16:00
Marla, die Maifliege
31
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton

Constanze Rottler

Vita

Die aus Göttingen stammende Sopranistin begann ihr Studium an der Hochschule für Musik Köln, Abteilung Aachen in der Gesangsklasse von Claudia Kunz-Eisenlohr, welches sie als Diplom-Gesangspädagogin abschloss. An der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main setzte sie ihre Ausbildung fort. Nach dem erfolgreichen Abschluss mit dem Diplom Operngesang wechselte sie in die Klasse von Lars Woldt an die Hochschule für Musik Detmold, um dort mit dem Master Oper abzuschließen.
Neben einer Vielzahl von Konzerten im Bereich des Oratoriums sang sie erfolgreich Liederabende im In- und Ausland, u. a. in der Cité International des Arts Paris. Bühnenerfahrungen sammelte sie u. a. beim Rheingau Musik Festival im Kloster Eberbach in dem szenisch aufgeführten Oratorium »San Giovanni Battista« von Alessandro Stradella. Des Weiteren war sie als Frau Fluth in Otto Nicolais »Die lustigen Weiber von Windsor« und als Tatjana in Tschaikowskys »Eugen Onegin« am Landestheater Detmold zu hören. Sie ist Stipendiatin der Cité International des Arts Paris sowie Leistungsstipendiatin der HfM Detmold. Nach dem Studium führte sie ihre erste Anstellung an das Pfalztheater Kaiserslautern, gefolgt von einer Festanstellung am Theater für Niedersachsen in Hildesheim. Seit der Spielzeit 2016.17 ist sie an der Oper Köln im Opernchor engagiert. In der Spielzeit 2021.22 singt sie hier die Rolle der 2. Schwalbe in Braunfels‘ »Die Vögel«.

 

Vergangene Veranstaltungen