Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Anton Kuzenok

Vita

Der junge russische Tenor begann sein Musikstudium an der Hochschule für Kunst in Orenburg (2007 – 2011) und schloss es am Staatlichen Konservatorium Saratov 2016 ab. Als Solist am Staatlichen Opern- und Balletttheater Samara sang er u. a. Lenski in »Eugen Onegin«, Lykov in »Die Zarenbraut«, Vladimir Igorevitch in »Fürst Igor«, Der Schäbige in Schostakowitschs »Lady Macbeth von Mzensk«, Remendado in »Carmen«, Zar Berendey in »Schneewittchen«, Tamino in »Die Zauberflöte«, Herzog in »Rigoletto«, außerdem das Tenorsolo in Glazunovs »König der Juden«, Basilio und Don Curzio in »Le nozze di Figaro«, Indischer Gast in »Sadko« von Rimsky-Korsakov und die Tenorpartie in Mozarts Requiem. Anton Kuzenok ist Preisträger des Internationalen Wettbewerbs New Opera World (Moskau, 2015) und des IV. Internationalen Wettbewerbs Le Grand Prix de l‘Opéra (Bukarest, 2016), außerdem Gewinner der Internationalen Wettbewerbe »Hopes, Talents, Masters« in Dobrich (1. Preis, 2010), »Talente ohne Grenzen« in Sankt Petersburg (1. Preis, 2014), des Festivals Wettbewerb der Jungen lyrischen Tenöre nach I. Kozlovsky in Moskau (2. Preis, 2014), des 29ème Concours International »Nuits Lyriques de Marmande« (Sonderpreis, 2017) sowie des Internationalen Gesangswettbewerbs in 's-Hertogenbosch (Arleen Auger Allround-Preis und Spezial-Pressepreis, 2017). Seit der Spielzeit 2018.19 ist Anton Kuzenok Mitglied des Internationalen Opernstudios Köln. An der Oper Köln war er bisher als 2. Nazarener in »Salome«, bei den »Comedian Harmonists« sowie in den Dienerrollen in »Hoffmanns Erzählungen für Kinder« zu erleben.

 

Veranstaltungen mit Anton Kuzenok

Vergangene Veranstaltungen