Kalender

September

MO DI MI DO FR SA SO
01 02 03 04
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
05
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:55
Flut - Emanuele Soavi
06 07
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
08 09 10
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:25
Flut - Emanuele Soavi
11 12
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:55
Flut - Emanuele Soavi
13 14 15 16 17
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
18
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Schnittstellen [II]
19
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:40
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Die tote Stadt
20 21
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Schnittstellen [II]
22
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
23
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Schnittstellen [II]
24 25
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
26
StaatenHaus Saal 2 / 11:30 - 13:00
Das Rheingold für Jung und Alt
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Die Walküre für Jung und Alt
27 28
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Schnittstellen [II]
29 30
StaatenHaus Schädelstatt / 18:45 - 19:10
THE BIG CRYING / IMPASSE
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 20:40
THE BIG CRYING / IMPASSE

Anja Schlosser

Vita

Die Mezzosopranistin Anja Schlosser absolvierte ihr Gesangsstudium am Salzburger Mozarteum. Studienergänzend besuchte sie Meisterkurse u. a. bei Robert Holl, Barbara Bonney und Angelika Kirchschlager. Anja Schlosser ist Preisträgerin des Francisco Viñas Wettbewerbes in Barcelona 2007 sowie Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes. 2006 debütierte sie als Apollo in »Apollo et Hyacinthus« bei den Salzburger Festspielen und verkörperte diese Partie in der anschließenden Spielzeit am Staatstheater Darmstadt sowie an der Oper von Seoul.

Von 2008 bis 2011 war Anja Schlosser an der Oper Zürich engagiert, wo sie u. a. als Olga in »Eugen Onegin«, Fjodor in »Boris Godunow« und in »Der Ring des Nibelungen« als Wellgunde und als Siegrune auf der Bühne stand. Gastspiele führten sie als Brigitta in »Die tote Stadt« an das Theater Bern, als Siegrune an das Teatro de la Maestranza in Sevilla, als Dryade in »Ariadne auf Naxos« an die Hamburgische Staatsoper und als Olga in »Eugen Onegin« und Rossweiße in »Die Walküre« an das Aalto-Theater Essen, wo sie in der Spielzeit 2012.13 fest engagiert war. Im Sommer 2012 kehrte sie als 2. Dame in »Die Zauberflöte« zu den Salzburger Festspielen unter Nikolaus Harnoncourt zurück. Es folgten ihre Debüts als Wellgunde und Schwertleite in »Der Ring des Nibelungen« an der Opera National de Paris und in Sevilla. 2014.15 debütierte sie als Erda in »Das Rheingold« in Dessau und gab ihr Hausdebüt als Blumenmädchen in »Parsifal« an der Staatsoper Berlin. Seitdem ist Anja Schlosser gern gesehener Gast an der Staatsoper Berlin wo sie seitdem u. a. als Mary in »Der fliegende Holländer«, 3. Dame in »Die Zauberflöte«, Waltraute in »Die Walküre«, als Stimme von Oben in »Die Frau ohne Schatten« zu hören war. An der Hamburgischen Staatsoper sang sie ebenfalls erfolgreich die Mary in »Der fliegende Holländer«. Jüngste Gastengagements führten sie als 3. Dame wieder an die Staatsoper Berlin und als Erda in »Das Rheingold« sowie als 1. Norn in »Götterdämmerung« an das Theater Chemnitz.

Konzerte führten die Sängerin u. a. in die Alte Oper Frankfurt, das Berliner Konzerthaus, in die Philharmonie Essen, die Stuttgarter Liederhalle, die Rheingoldhalle Mainz, die Great National Concert Hall Taipeh sowie zu Konzerttourneen nach Italien, Luxemburg, Polen und Taiwan.

An der Oper Köln war sie bereits – im Rahmen eines kurzfristigen ›Einspringens‹ – als Blumenmädchen/ Stimme von oben in Richard Wagners »Parsifal« zu hören. In der Saison 2021.22 kehrt sie in der Partie der 3. Dame in »Die Zauberflöte« in die Domstadt zurück.

 

Veranstaltungen mit Anja Schlosser