Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
08
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
09 10 11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
16
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
17 18
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
GALA ZUM THEMA ALZHEIMER / DEMENZ UND SEELISCHE GESUNDHEIT
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
23 24 25 26
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
Carmen
27 28
StaatenHaus Schädelstatt / 15:00 - 15:30
Marla, die Maifliege
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
30
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
Gastspiel Oper / 15:30 - 16:00
Marla, die Maifliege
31
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton

Rainelle Krause

Vita

Die Sopranistin Rainelle Krause ist bekannt für ihren präzisen Stimmeinsatz und ihre feurigen Koloraturen, dabei ist sie szenisch stets vielseitig und überzeugend. Zuletzt trat sie als Madame Herz in einer konzertanten Version von Mozarts »Der Schauspieldirektor« des New Hampshire Music Festivals in Erscheinung. Außerdem sang sie die Partie der Königin der Nacht in »Die Zauberflöte« mit dem San Antonio's SOLI ensemble, an der Painted Sky Opera Monica in »The Medium«, Blonde in »Die Entführung aus dem Serail« und Belinda in »Dido und Aeneas« mit der Opera Piccola of San Antonio. Außerdem gab sie die Titelpartie und La Fée in »Cendrillon« in einer Tourneeproduktion der Opera for the Young's, Zerlina in »Don Giovanni« mit dem Jacobs School of Music Opera Theater der Indiana University und Galatea in »Acis y Galatea« mit der Opera Nova Costa Rica.

Rainelle Krause ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, darunter die Fielder Grant Competition, die Orpheus Competition und die Texas Camerata's Baroque Aria Competition. Sie war Finalistin im Lois Alba Wettbewerb sowie im International Mildred Miller Wettbewerb, bei den Auditions des Metropolitan National Councils in New Orleans und St. Louis und bei den Wettbewerben der Licia Albanese Puccini Foundation und der Gari Foundation.

Zu ihren Engagements der Saison 2017/2018 zählten Zerlina in »Don Giovanni« mit der Dallas Opera (Cover). Sie war Gastsolistin der Voices of Change für deren Holocaust-Gedenkveranstaltung sowie Gastsolistin der Opus Opera für deren Produktion Mysthique, die Zirkus und Oper vereinte. 2018/2019 interpretierte sie Vivaldis ›Gloria‹ mit der Texas Camerata, »Ein Deutsches Reqiuem« in Norfolk, konzertante Vorstellungen von »La traviata« mit dem Irving Symphony Orchestra, Poulencs »Gloria« mit dem Greater Dallas Youth Orchestra und Pat Nixon in »Nixon in China« beim Princeton Festival. Im Dezember 2019 gab Rainelle Krause ihr Hausdebüt an der Deutschen Oper Berlin als Königin der Nacht in »Die Zauberflöte«. In der Spielzeit 2021.22 wird sie in ebendieser Rolle an der Oper Köln zu erleben sein.


Die Sopranistin Gloria Rehm begann ihre Bühnenkarriere im Ensemble der Oper Köln, wo sie u. a. erfolgreich Fachpartien wie Blonde (»Die Entführung aus dem Serail«), Komtesse Stasi (»Die Csárdásfürstin«), Eliza Doolittle (»My Fair Lady«), 1. Blumenmädchen (»Parsifal«), Lauretta (»Il Trittico«) und Ännchen (»Der Freischütz«) gestaltete. Großen Zuspruch erntete sie als kurzfristige Einspringerin für ihr Rollendebüt als Zerbinetta (»Ariadne auf Naxos«), mittlerweile eine Paraderolle der spielfreudigen Sängerin. In den Hauptrollen der Uraufführungen »Border« (Ludger Vollmer) und »Musik« (Michael Langemann), ebenfalls an der Oper Köln, erlangte sie erste Beachtung als expressive Interpretin zeitgenössischer Musik. Hier gab sie im selben Jahr außerdem ihr Rollendebüt als Adina in Donizettis »L’elisir d’amore«. Engagements führten sie seitdem u. a. an die Dresdner Semperoper, die Oper Frankfurt, die Deutsche Oper Berlin, die Komische Oper Berlin und an das Staatstheater Wiesbaden. Hoch gelobt als Marie in »Die Soldaten« am Staatstheater Wiesbaden, wurde sie 2017 mit dem Deutschen Theaterpreis »Faust« ausgezeichnet. An der Bayerischen Staatsoper trat sie als Blonde in »Die Entführung aus dem Serail« und als Fiakermilli in »Arabella« auf. An der Deutschen Oper Berlin war sie gleichsam in der Partie der Blonde zu Gast.

Gloria Rehm ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und Auszeichnungen; neben dem Deutschen Theaterpreis »Faust« 2017 erhielt sie zudem gleich zwei Nominierungen als „Nachwuchskünstlerin des Jahres“ in den Magazinen »Welt am Sonntag« und »Opernwelt« und gewann 2013 den 1. Preis beim Richard-Strauss-Wettbewerb in München. Sie ist 2. Preisträgerin des internationalen Gesangswettbewerbs der Insel Mainau und 3. Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang (Hauptwettbewerb). An der Oper Köln gastierte Gloria Rehm in der Spielzeit 2019.20 in der Neuproduktion von Brett Deans »Hamlet« in der Rolle der Ophelia. In der Spielzeit 2021.22 folgen an der Oper Köln ihr Rollendebüt als Nachtigall in Braunfels’ »Die Vögel« sowie Auftritte als Königin der Nacht in »Die Zauberflöte«.

 

Veranstaltungen mit Rainelle Krause