Kalender

Januar

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:10
La forza del destino
02 03 04
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:10
La forza del destino
05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
Im weissen Rössl
06
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:10
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
07 08 09
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:10
La forza del destino
10
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
Im weissen Rössl
11
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:10
La forza del destino
12
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:10
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
13
StaatenHaus Saal 3 / 11:00 - 12:00
R(h)einhören!
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:30
Im weissen Rössl
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Roméo et Juliette
17
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Roméo et Juliette
18
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
Im weissen Rössl
19
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:10
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
20
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 18:30
Im weissen Rössl
21
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
22
StaatenHaus Saal 3 / 14:00 - 15:10
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
23 24
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
25 26
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
27
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:30
Im weissen Rössl
28 29 30 31

Tanz an der Oper Köln

None
 

Der Tanz der Bühnen Köln hat nun seine eigene Website gelauncht. Ab sofort finden die Tanzliebhaber unter Ihnen alle Informationen zu den Tanzgastspielen, den Kompanien und den Choreografen gesammelt auf einer Website: www.tanz.koeln.

Im StaatenHaus können Sie gleich zu Beginn der neuen Spielzeit einen Abend mit herausragenden Stücken aus Marco Goeckes Werk, einem der führenden deutschen zeitgenössischen Choreografen, sehen. Getanzt werden sie von Tänzerinnen und Tänzer aus vier verschiedenen Kompanien, unter anderem von dem großartigen Ballett am Rhein.

Die Französin Joëlle Bouvier hat eine zeitlose »Romeo und Julia«-Aufführung für das Ballet du Grand Théâtre de Genève choreografiert. Der Ausgangspunkt ihrer Interpretation dieses Handlungsballetts ist eine Liebe, die durch Hass und Gewalt zweier Gruppen erstickt wird.

Im Juni ist Sasha Waltz mit ihrer »Kreatur« im StaatenHaus zu Gast. Sie untersucht dabei die Phänomene des Seins vor dem Hintergrund einer zerrissenen Gesellschaft. Ihre Mitstreiter sind die Künstlerin und Modedesignerin Iris Van Harpen, der Lichtdesigner Urs Schönebaum, das »Soundwalk Kollektiv« und 14 Tänzerinnen und Tänzer.

Vergangene Veranstaltungen