Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
03 04
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Jeanne d'arc - Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Jeanne d'arc - Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna
05
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Street Scene
06 07 08
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
09 10
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
11 12
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:00
Street Scene
13 14 15 16
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
17
StaatenHaus / 15:00 - 16:30
Opernführung im StaatenHaus
18 19
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
My Fair Lady
20 21 22
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
My Fair Lady
23 24
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Fest der schönen Stimmen
25
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:20
Die Zauberflöte für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 20:00 - 23:00
My Fair Lady
26
27 28
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
My Fair Lady
29 30
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:20
Die Zauberflöte für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
My Fair Lady
31

Symposium »Oper und Demenz«

Fr /
Jun 19
StaatenHaus / 09:30 – 17:00 / Sonderveranstaltung Oper

Inhalt

Seit 2014 ermöglicht die Oper Köln im Rahmen des Projektes »Oper für Jung und Alt« Menschen mit Demenz, ihren Angehörigen und BetreuerInnen Besuche in der Kölner Kinderoper. Es werden keine Veranstaltungen speziell für Menschen mit Demenz konzipiert, vielmehr werden durch den Besuch regulärer Vorstellungen der Kinderoper Inklusion und kulturelle Teilhabe auch für demenziell Erkrankte verwirklicht. Das Projekt ist sehr erfolgreich und fester Bestandteil der Kinderoper Köln. Konnten zu Beginn nur vier Termine pro Spielzeit angeboten werden, so sind es nun mehr als zwanzig. Die Bedingungen für eine erfolgreiche Durchführung sind inzwischen vielfach erprobt. Das Projekt »Oper für Jung und Alt« wurde im Dezember 2017 mit dem Rudi Assauer Preis ausgezeichnet. Mit dem Preisgeld von 4.000,– € veranstaltet die Oper Köln am 07. Juni 2019 von 09:30 bis ca. 17:00 Uhr ein Symposium zum Thema »Oper und Demenz«. Eingeladen sind bundesweit MitarbeiterInnen von (Musik-)Theatern, MusikpädagogInnen und LeiterInnen des Sozialen Dienstes. Den TeilnehmerInnen wird das Krankheitsbild in medizinischen Fachbeiträgen vertraut gemacht. ReferentInnen sind Herr Prof. Dr. phil. Hans Hermann Wickel, Professor für Musikgeragogik an der FH Münster, Frau Dr. Lara Keuck, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Geschichte der Demenzrecherche und -behandlung an der Humboldt-Universität Berlin, und Prof. Dr. Frank Jessen, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Uniklinik Köln). Eine Vorstellung in der Kinderoper Köln wird zusammen mit Kindern und Menschen mit Demenz besucht. Die musikalische und theaterpädagogische Arbeit mit Menschen mit Demenz kann in mehreren Workshops praktisch erfahren werden. Die Projekterfahrungen der Oper Köln werden an andere Opernhäuser weitergegeben, sodass auch dort die Demenzarbeit eingeführt oder intensiviert wird. Institutionen des Sozialen Dienstes erhalten im Symposium Anregungen, ein »Oper und Demenz«-Projekt zusammen mit dem nächstgelegenen Opernhaus auch in ihrer Einrichtung durchzuführen.

Es wird eine Teilnahmegebühr von 50,– € pro Person erhoben. Anmeldungen bitte im Voraus an William Robertson.

KONTAKT William Robertson, Disponent der Oper Köln,
E-Mail: william.robertson@oper.koeln

Besetzung

Mit Jessica Höhn, Prof. Dr. Frank Jessen, Dr. Lara Keuck, Marlis Marchand, Prof. Dr. Hans Hermann Wickel /