Kalender

Januar

MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Hänsel und Gretel
03 04
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Hänsel und Gretel
05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Hänsel und Gretel
06
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die Vögel
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:20
Die Vögel
07
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Hänsel und Gretel
08
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 13:00
Die Kluge
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die Vögel
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:20
Die Vögel
09
StaatenHaus Saal 2 / 11:00 - 14:00
GALA ZUM THEMA ALZHEIMER / DEMENZ UND PSYCHISCHE GESUNDHEIT
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Hänsel und Gretel
10 11 12
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Hänsel und Gretel
13
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 13:00
Die Kluge
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die Vögel
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:20
Die Vögel
14
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Hänsel und Gretel
15
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:30
Die Kluge
16
StaatenHaus Saal 3 / 11:00 - 12:00
R(h)einhören!
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Hänsel und Gretel
17 18 19 20
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 13:00
Die Kluge
21
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 13:00
Die Kluge
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Hänsel und Gretel
22
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:30
Die Kluge
23
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 13:00
Die Kluge
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 18:15
Hänsel und Gretel
24 25
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 13:00
Die Kluge
26 27 28
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 13:00
Die Kluge
29
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:30
Die Kluge
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Cäcilia Wolkenburg »Napoleon en Kölle«
30
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:00
Cäcilia Wolkenburg »Napoleon en Kölle«
31
Expand image

Bernd Alois Zimmermann

Die Soldaten

Oper in vier Akten
Libretto vom Komponisten nach dem gleichnamigen Schauspiel von Jakob Michael Reinhold Lenz
Musik von Bernd Alois Zimmermann (1918 - 1970)

Mi /
Feb 22
Philharmonie de Paris / 19:00 – 21:30 / Vorstellung

Inhalt

KO-PRODUKTION DER OPER KÖLN UND DES GÜRZENICH-ORCHESTERS

Mit der Uraufführung von Zimmermanns »totalem Theater« hat Köln 1965 Musikgeschichte geschrieben. Das im Auftrag der Oper Köln entstandene Meisterwerk der Moderne »Die Soldaten« war seit seiner bahnbrechenden Uraufführung in der Oper am Offenbachplatz 1965 erstmals 2018 in der Inszenierung von Carlus Padrissa (»La Fura dels Baus«) wieder erfolgreich in Köln zu erleben. Das StaatenHauses erwies sich dabei als idealer Raum für die szenische Umsetzung von Regisseur Carlus Padrissa und seinem Team. Generalmusikdirektor François-Xavier Roth hat mit dem Gürzenich-Orchester für eine fulminante musikalische Umsetzung gesorgt. Für die Produktion erhielt die Oper Köln den Kölner Kulturpreis 2019. In der Kooperation des Gürzenich-Orchesters Köln und der Oper Köln übersetzen nun Generalmusikdirektor François-Xavier Roth und Regisseur Calixto Bieito Zimmermanns Dystopie über eine verrohte, von den Prinzipien von Ethik und Menschlichkeit entfremdete Gesellschaft in eine halbszenische Fassung für den Konzertsaal – den Konzertsaal der Kölner Philharmonie, der Philharmonie de Paris und der Elbphilharmonie Hamburg. Die Gesangspartien übernehmen Mitglieder des Ensembles und des Internationalen Opernstudios der Oper Köln sowie hochkarätige Gastsänger und -sängerinnen.

»Ach, ihr Wünsche junger Jahre seid zu gut für diese Welt!« (Marie, III. Akt)

Besetzung

Musikalische Leitung François-Xavier Roth / Inszenierung Calixto Bieito / Klangregie Paul Jeukendrup /

Wesener, ein Galanteriehändler in Lille
Marie, seine Tochter
Charlotte, seine Tochter
Weseners alte Mutter
Stolzius, Tuchhändler in Armentières
Stolzius' Mutter
Obrist, Graf von Spannheim
Desportes, ein Edelmann
Pirzel, ein Hauptmann
Eisenhardt, ein Feldprediger
Drei junge Offiziere
Die Gräfin de la Roche
Der junge Graf, ihr Sohn
Der Bediente der Gräfin de la Roche
Der junge Fähnrich
Der betrunkene Offizier
Drei Hauptleute

Weitere Termine