Expand image

Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor

Auftragskomposition von Oper Köln, Kinderoper Köln
Uraufführung
Libretto von Martin Baltscheit
nach seinem gleichnamigen Kinderbuch
Musik von Johannes Wulff-Woesten (* 1966)

Mi /
Nov 21
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 – 12:35 / Vorstellung

Inhalt

Der Alte Fuchs ist ein kluger Überlebenskünstler. Die ›Fuchsinformationen‹, die er den Nachwuchs lehrt, sind einfach: »Ein satter Bauch, ein weiches Fell, die Winter lang, der Tod kommt schnell, das Leben blüht, die Nacht dein Freund, der Wald zum Schutz, der Mensch dein Feind.« Er ist ein äußerst erfolgreicher und listiger Jäger und entkommt der Hundemeute ohne Probleme. Die Jungen Füchse sind begeistert!

Doch der Fuchs wird älter, ein bisschen vergesslich, verliert seine Instinkte: Zunächst weiß er nicht mehr, welcher Wochentag ist und geht am falschen Tag in die Kirche. Dann vergisst er auch den Geburtstag seines Freundes und hat kein Geschenk. Aber er lässt sich die Schokolade und Pralinen auf der Zunge zergehen! Er findet seinen Heimweg nicht mehr und klettert auf einen Baum, macht es sich in einem Vogelnest gemütlich und genießt die Aussicht in luftiger Höhe. Er vergisst zu jagen und isst stattdessen den Brombeerstrauch kahl. Auch das Schwimmen im Teich macht ihm große Freude! Bis er auf der Flucht vor den Hunden vom Baum fällt … Die Jungen Füchse bringen ihn nach Hause und heilen seine Wunden.

Nur seinen Verstand, den können sie nicht heilen, aber sie beschützen und wärmen ihn und passen mit viel Zuwendung auf ihn auf.

»Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor« ist eine einfühlsame Geschichte über Vergesslichkeit und Demenz, zeigt aber gleichzeitig mit viel Humor, dass das Leben – wenn auch anders gelebt als bisher – neue Erlebnisse und schöne Erfahrungen bringen kann. Und die Jungen Füchse sorgen dafür, dass sich der Alte Fuchs wohlfühlt und ihm nichts passiert.

Inszenierung

Im Auftrag der Oper Köln, Kinderoper Köln hat Johannes Wulff-Woesten (Musik) das gleichnamige Kinderbuch von Martin Baltscheit (Libretto) zu einer Oper gemacht. Mit dem Musikalischen Leiter Rainer Mühlbach, der Regisseurin Brigitta Gillessen, dem Ausstatter Jens Kilian und dem Lichtdesigner Andreas Grüter steht ein erfahrenes Produktionsteam am Start. Die Tiere des Waldes singen und spielen Mitglieder des Internationalen Opernstudios der Oper Köln, Knaben und Mädchen der Domsingschule und des Mädchenchors am Kölner Dom.

Besetzung

Musikalische Leitung Rainer Mühlbach / Inszenierung Brigitta Gillessen / Bühne Jens Kilian / Kostüme Jens Kilian / Licht Andreas Grüter / Dramaturgie Tanja Fasching /

Choreographie
Alter Fuchs
Junger Fuchs (Erzähler)
Geißlein/ 2. Huhn/ 2. Hund
Ganter / 1. Hund

Weitere Termine