Expand image

Das Ensemble präsentiert sich

Entfällt

Inhalt

Das SolistInnenensemble der Oper Köln setzt sich aus einer Vielzahl renommierter KünstlerInnen aus den verschiedensten Regionen dieser Welt zusammen. Im Rahmen der Reihe »Das Ensemble präsentiert sich« bietet sich für Sie, liebes Publikum, die Möglichkeit zur individuellen Begegnung.

In regelmäßigen Abständen werden Mitglieder des Ensembles mit einem persönlich zusammengestellten Programm ihre musikalische Visitenkarte abgeben und dabei Einblick in ihren ganz privaten ›künstlerischen Kosmos‹ gewähren.

Die Programminhalte werden ein breites Spektrum mit jeweils ganz unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen abdecken. So ergibt sich im Verlaufe der Veranstaltungsserie eine ganze Palette von hörenswerten und erinnerungswürdigen künstlerischen Adressen.

Die SolistInnen der Oper Köln freuen sich auf Ihren Besuch, denn dieses ›Kennenlernen besonderer Art‹ wird natürlich ein gegenseitiges sein. Im Anschluss an die Veranstaltungen klingt der Abend im persönlichen Gespräch aus.

Inszenierung

Gesang: DALIA SCHAECHTER & ALEXANDER FEDIN
Klavier: THERESIA RENELT
Ein russischer Abend

Die langjährigen Ensemblemitglieder Dalia Schaechter und Alexander Fedin geleiten Sie mit Liedern von Peter I. Tschaikowsky, Sergei Rachmaninow, Michail Glinka und Modest Mussorgski auf einen Streifzug durch Russland.

Ein Abend, der getragen wird von der »Russischen Seele«: Dem russischen Volk wird gerne eine Neigung zur Schwermut und eine hohe Leidensaffinität nachgesagt. Die Erschütterungen und Katastrophen der nationalen Geschichte seit den Anfängen des Landes haben dazu geführt, dass die Menschen intensiv in ihre Leidensfähigkeit versanken. So prägt auch die russische Musik meist ein schwermütiger Tonfall. In den Liedern von Peter I. Tschaikowsky, Sergei Rachmaninow, Michail Glinka und Modest Mussorgski geht es um Liebesglück und Liebeskummer, Wodka, romantische Gefühle und verschneite Berge.
Die langjährigen Ensemblemitglieder Dalia Schaechter und Alexander Fedin nehmen Sie, begleitet von der stellvertretenden Studienleiterin Theresia Renelt am Klavier, mit auf einen Streifzug durch die russische Mentalität.