Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
02
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
03
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
04
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Der Sturm
05
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
06
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Der Sturm
07
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
08
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
09
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
10
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
11
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Der Sturm
12
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
13
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Der Sturm
14
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
15
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
16
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Der Sturm
17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
Expand image

Paul Hindemith

Cardillac

Oper in drei Akten
Libretto von Ferdinand Lion
basierend auf der Novelle »Das Fräulein von Scuderi« von E. T. A. Hoffmann
Musik von Paul Hindemith (1895 – 1963)
Koproduktion von Polish National Opera, Teatr Wielki (Warschau),
Teatro Real Madrid und Oper Köln

So /
Jun 21
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 – 19:30 / Premiere
Ticketreservierung Vorverkauf & verbindliche Reservierungen sind derzeit nicht möglich.
Weitere Informationen
Newsletter

Inhalt

In Paul Hindemiths 1926 uraufgeführter Oper »Cardillac« sucht eine Stadt einen Serienmörder. Dass es sich bei dem fraglichen Täter um den prominenten Goldschmied Cardillac handelt, ahnt zunächst keiner. Dieser sich selbst verfallene Star-Künstler, dem das Herausstellen seiner eigenen ›Größe‹ mehr bedeutet als die Liebe seiner Tochter, verkörpert das schöpferische ›Ich-Prinzip‹ zwanghaft, bis zur äußersten Konsequenz: Da er sich von keinem seiner kostbaren Werke trennen kann, müssen deren Besitzer sterben. Dafür bezahlt er am Ende, wenn der Mob seiner habhaft wird, selbst mit dem Leben.

Wie ein musikalischer ›Goldschmelztiegel‹, in dem sich verschiedene Formen mischen, dabei bestechend klar strukturiert, vermittelt sich das etwa 90-minütige Klanggeschehen aufs Dichteste komprimiert und lässt vor dem ›inneren Auge‹ aufwühlende Bilder entstehen.

Mit den thematisch in ihm enthaltenen Gegensatzpaaren von Kunst und Massenkonsum, von ›Starkult‹ und Verschwinden in der unüberschaubaren Menge führt dieses faszinierende und zugleich verstörend aktuelle Musiktheater mitten hinein in das digitalisierte Heute und – was die Deutung des Regisseurs Mariusz Treliński betrifft – in das Szenarium einer virtuellen Parallelgesellschaft.

Am Pult dieser Neuproduktion steht Tim Murray, der an der Oper Köln in der Saison 2018.19 sehr erfolgreich als Dirigent von Kurt Weills »Street Scene« in Erscheinung getreten ist.
Bo Skovhus, der Bariton von Weltrang, der in Köln seit Jahren ein prägender Protagonist ist (»Die Gezeichneten«, »Le nozze di Figaro«, »Il prigioniero«/ »Ekklesiastische Aktion«), verkörpert den mordenden Egomanen Cardillac.

Besetzung

Musikalische Leitung Tim Murray / Inszenierung Mariusz Treliński / Bühne Boris Kudlička / Kostüme Wojciech Dziedzic / Licht Felice Ross / Chorleitung Rustam Samedov / Dramaturgie Marcin Cecko /

Cardillac
Die Tochter
Der Offizier
Der Goldhändler
Der Kavalier
Die Dame
Der Führer der Prévôte

Weitere Termine