Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
08
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
09 10 11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
16
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
17 18
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
GALA ZUM THEMA ALZHEIMER / DEMENZ UND SEELISCHE GESUNDHEIT
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
23 24 25 26
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
Carmen
27 28
StaatenHaus Schädelstatt / 15:00 - 15:30
Marla, die Maifliege
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
30
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
Gastspiel Oper / 15:30 - 16:00
Marla, die Maifliege
31
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton

Nachruf auf Ilona Lopes de Oliveira

Dank für diesen Menschen

Theatermenschen sind besondere Menschen, sie ordnen sich der großen Idee, der Magie von Theater unter, sie widmen dieser Magie ihr Leben. Theatermensch ist man nicht von 8-16:00h, Theatermensch ist man mit Leib und Seele. Theaterschaffende sind eine Familie. Nun haben wir ein Mitglied der Kölner Theaterfamilie verloren:

Ilona Lopes de Oliveira – Herrengewandmeisterin

Die Flamme im Herzen, den Zauber und das Brennen für das Theater im Auge aufblitzend. Die sprühende Kraft und das ansteckende Lachen, der Stolz auf ihren Beruf, der Stolz auf ihr Team, die Identifikation mit ihrem Haus! Die Neugierde auf neue künstlerische Ideen, der Ehrgeiz, diese über die gestellten Erwartungen umzusetzen. Die Herzenswärme und Fürsorge bis zur Premiere und darüber hinaus in der Pflege des Repertoires. Die persönliche Vorliebe zu historischen Schnitten und Uniformen, der höchsten Kunstform der Herren-Gewandmeisterei, und gleichzeitig die Offenheit, auf Basis des enormen Wissens, zu neuen, experimentellen Konstruktionen aufzubrechen und neue theatrale Figuren zu übersetzten, dem Entwurf ein dreidimensionales Leben zu schenken. Das Berufsethos -das Streben nach Qualität und der Kunst zu dienen-, um den Darstellerinnen und Darstellern und den Leadingteams das Beste zu geben, was möglich ist. Das alles sind Attribute, die Ilona Lopes de Oliveira mehr als bezeichnen. Sie haben sie ausgezeichnet. Sie haben Dich ausgezeichnet. In großer Dankbarkeit, Achtung, Verbundenheit und Freundschaft.

Christof Cremer

In diesem Sinne werden wir Frau Lopes de Oliveira in allerbester Erinnerung behalten.