Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
08
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
09 10 11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
16
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
17 18
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
GALA ZUM THEMA ALZHEIMER / DEMENZ UND SEELISCHE GESUNDHEIT
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
23 24 25 26
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
Carmen
27 28
StaatenHaus Schädelstatt / 15:00 - 15:30
Marla, die Maifliege
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
30
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
Gastspiel Oper / 15:30 - 16:00
Marla, die Maifliege
31
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton

Wolfgang Nägele

Vita

Wolfgang Nägele, geboren in Landsberg am Lech, studierte Literaturwissenschaften und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Während seines Studiums war er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Von 2007 bis 2016 verband ihn eine enge Zusammenarbeit mit dem Regisseur Hans Neuenfels, mit dem er u. a. bei den Salzburger Festspielen, am Aalto-Theater Essen, bei den Schwetzinger Festspielen, an der Bayerischen Staatsoper, bei den Bayreuther Festspielen, der Berliner Staatsoper Unter den Linden, am Opernhaus Zürich und der Oper Frankfurt arbeitete. Wolfgang Nägele war von 2014-2016 Stipendiat der Akademie Musiktheater heute der Deutschen Bank Stiftung. Mit seinem Konzept von »Don Pasquale« war er Semifinalist des RING AWARD 2017 und gewann den Tischlerei-Preis der Deutschen Oper Berlin. Als Auszeichnung für das interaktive Jugend-Stationentheater »Komm, wir machen eine Revolution!« gewann er 2012 den Kulturförderpreis der Stadt Landsberg am Lech. Zu seinen Regiearbeiten zählen Musiktheater- und Schauspielinszenierungen u. a. an der Bayerischen Staatsoper, der Deutschen Oper Berlin, der Hamburgischen Staatsoper, am Staatstheater Mainz, der Staatsoper Hannover, am Staatstheater Darmstadt, dem Theater Bielefeld, der Musikbiennale Venedig, der Philharmonie Luxemburg, dem Theater für Niedersachsen in Hildesheim, dem Stadt­theater Landsberg am Lech und beim Steirischen Herbst.

 

Vergangene Veranstaltungen