Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
03 04
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Jeanne d'arc - Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Jeanne d'arc - Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna
05
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Street Scene
06 07 08
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
09 10
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
11 12
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:00
Street Scene
13 14 15 16
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
17
StaatenHaus / 15:00 - 16:30
Opernführung im StaatenHaus
18 19
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
My Fair Lady
20 21 22
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
My Fair Lady
23 24
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Fest der schönen Stimmen
25
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:10
Die Zauberflöte für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 20:00 - 23:00
My Fair Lady
26
27 28
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
My Fair Lady
29 30
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:10
Die Zauberflöte für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
My Fair Lady
31

Vincent Le Texier

Vita

Das Repertoire des Bariton reicht von Barock (Rameaus »Platée«) bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen von Mauricio Kagel, Marius Constant, Georges Aperghis, Denis Levaillant, Kaija Saariaho, Suzanne Giraud, Einojuhani Rautavaara, Philippe Manoury, Philippe Fénelon, Flavio Testi, Marc-André Dalbavie, Philippe Boesman u. a., über Mozart (Leporello in »Don Giovanni«), Opern des 19. Jahrhunderts (»Il barbiere di Siviglia«, »Der Freischütz«, »La Damnation de Faust«, »Faust«, »Hoffmanns Erzählungen«, »La Bohème«, »Der fliegende Holländer«, »Don Quichotte«, »Benvenuto Cellini« u. a.) sowie Opern des 20. Jahrhunderts (»Pelléas et Mélisande«, »Salome«, »Die Liebe zu den drei Orangen«, »Wozzeck«, »Capriccio«, »Eine Florentinische Tragödie«, »Der Zwerg«, »Die Sache Makropulos«, »Katia Kabanova«, »Peter Grimes«, »Saint François d’Assise« u. a.).
Er war bereits an zahlreichen renommierten Opern- und Konzerthäusern sowie auf Festivals zu sehen, u. a. an der Opéra de Paris, Opéra National de Lyon und Opéra National de Bordeaux, am Théâtre des Champs Elysées, Paris Cité de la Musique, Festival d’Aix en Provence, Théâtre de La Monnaie in Brüssel, an der San Francisco Opera, am Grand Théâtre de Genève, Teatro La Fenice in Venedig, an der Staatsoper Stuttgart, am Aalto-Theater Essen, Bayerischen Staatsoper in München, am Teatro Real in Madrid, Theater Basel, Theatro Municipal de São Paulo, Amsterdam Concertgebouw, an den Salzburger Festspielen und an der Mailänder Scala.
Er arbeitete mit weltbekannten Dirigentinnen und Dirigenten zusammen, u. a. mit Alain Lombard, Marc Minkowski, Kent Nagano, John Nelson, Marek Janowski, Emmanuel Krivine, Christoph Eschenbach, Daniel Kawka, Alain Altinoglu, Myung-whun Chung, Riccardo Muti, Sylvain Cambreling, Christophe Rousset, Philippe Jordan, Stéphane Denève, Susanna Mälkki und Charles Dutoit.
Zu seinen jüngsten Erfolgen zählt seine Titelrolle von Messiaens »Saint François d’Assise« an der Tokyo Suntory Hall. Des Weiteren war er als Arkel (»Pelléas et Mélisande«) an der Opéra National du Rhin, Basilio (»Il barbiere di Siviglia«) an der Saint-Etienne Opera, Nick Shadow (»Rake´s Progress«) an der Nice Opera sowie als Barbe-Bleue (Dukas »Ariane et Barbe Beleue«) am Toulouse Théâtre du Capitole zu sehen.
Neben diesen Projekten sang er die Rolle des Arkel auch an der Opéra de Dijon und
Opéra National de Montpellier sowie die Titelrolle in »Don Quichotte« an der Saint-Etienne Opera. Zudem wird er in Francesco Filideis »L´inondation« (Joël Pommerat) an der Opéra Comique und in Christian Josts »Voyage vers l’Espoir« am Geneva Grand Théâtre zu sehen sein.
An der Oper Köln gab er 2015 sein Hausdebüt als Balducci in »Benvenuto Cellini«.

 

Veranstaltungen mit Vincent Le Texier

Vergangene Veranstaltungen