Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Till von Orlowsky

Vita

Der österreichisch-schwedische Bariton studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sein Bühnendebüt gab er in der Spielzeit 2010.11 in der Rolle des Ambrose Kemper in dem Musical »Hello, Dolly!« am Landestheater Linz und war danach als Sindulfo in »Gasparone« bei den Schlossfestspielen Langenlois zu hören. 2012 kehrte er als Moritz von Schwind (»Dreimäderlhaus«) nach Langenlois zurück und war bei den Herbsttagen Blindenmarkt als Horst von Grumow in »Der fidele Bauer« engagiert. Während seines Studiums war er am Schlosstheater Schönbrunn als Eisenstein (»Die Fledermaus«), in der Titelrolle von »Don Giovanni« und als Ford (»Falstaff«) zu Gast. Orlowsky war an den Uraufführungen der Kammeroper »Der Marilyn Monroe Prozess« beim Viertel Festival NÖ und »Biedermann und die Brandstifter« an der Neuen Oper Wien beteiligt. Ebenfalls an der Neuen Oper Wien feierte er einen Erfolg in der Doppelrolle Choregos / Jack Ketch in »Punch & Judy«, die er auch beim Armel Opera Festival Budapest sang und war als Kilian (»Der Freischütz«) beim Festival Oper Burg Gars zu erleben. Er gab sein Rollendebüt als Moralès in »Carmen« am Landestheater Vorarlberg, stand als Der Vater (»Baruchs Schweigen«) am Stadttheater Fürth, als Eisenstein (»Die Fledermaus«) beim Festival Schlossoper Haldenstein sowie als Baron Douphol (»La Traviata«) am Landestheater Linz auf der Bühne. Von 2015 bis 2016 war er Opernstudiomitglied in der Academy of Lyric Opera des Teatro alla Scala in Mailand und gab an der Seite von Plácido Domingo als Servo (»I due Foscari«) sein Debüt am Teatro alla Scala di Milano. Dort gab er auch sein Rollendebüt als Papageno in »Die Zauberflöte«. Am Musiktheater Linz debütierte er in der Rolle des Masetto in »Don Giovanni«. Zuletzt war er als Kilian (»Der Freischütz«) in Mailand zu hören und sang 2018 die Partie des Feri in einer konzertanten Aufführung von »Die Csárdásfürstin« in der Philharmonie Luxemburg. Im Juni 2018 war er als Catesby / Rivers in »Richard III.« (Giorgio Battistelli) am Teatro La Fenice in Venedig zu erleben. An der Oper Köln gibt er in »Im weißen Rössl« sein Hausdebüt.

 

Vergangene Veranstaltungen