Kalender

November

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Barkouf ou un chien au pouvoir (oder ein Hund an der Macht)
02 03
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Barkouf ou un chien au pouvoir (oder ein Hund an der Macht)
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:00
Barkouf ou un chien au pouvoir (oder ein Hund an der Macht)
04 05 06
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Get-Together
07
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Get-Together
08
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Get-Together
09
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Get-Together
10
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
11 12 13 14
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
15 16
Schädelstatt im StaatenHaus / 20:00 - 21:00
Das Ensemble präsentiert sich
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
18 19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22 23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
24
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
Hamlet
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Hamlet
25 26 27
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Hamlet
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Hamlet
28
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
29
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Siegfried für Kinder
30
StaatenHaus Saal 3 / 14:00 - 16:00
Advent in der Oper
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Hamlet
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Hamlet

Stefan Soltesz

Vita

Stefan Soltesz, einer der renommiertesten Dirigenten der internationalen Opernszene, wurde in Ungarn geboren. An der Wiener Hochschule für Musik und darstellende Kunst studierte er Dirigieren bei Hans Swarowsky, außerdem Komposition und Klavier. Nach Stationen als Dirigent in Wien und Graz und als musikalischer Assistent von Karl Böhm, Christoph von Dohnanyi und Herbert von Karajan bei den Salzburger Festspielen war er von 1983 bis 1985 ständiger Dirigent der Hamburgischen Staatsoper. In gleicher Position war er von 1985 bis 1997 an der Deutschen Oper Berlin tätig. Als Generalmusikdirektor wirkte er von 1988 bis 1993 am Staatstheater Braunschweig. Von 1992 bis 1997 hatte er die Position des Chefdirigenten der Flämischen Oper Antwerpen/Gent inne. Als Generalmusikdirektor der Essener Philharmoniker und Intendant des Aalto-Musiktheaters Essen prägte er von 1997 bis 2013 eine erfolgreiche Epoche. Im Rahmen seiner Intendanz und seiner Arbeit als Generalmusikdirektor erhielten das Aalto-Musiktheater und die Essener Philharmoniker mehrfach Auszeichnungen und Preise, darunter 2003 die Ernennung zum »Besten Opernorchester«, 2004 den »Großen Kulturpreis der Rheinischen Sparkassen« und 2008 die Ernennung zum »Opernhaus und Orchester des Jahres« durch die Fachzeitschrift »Opernwelt«. Ferner erfolgte im Mai 2009 die Ehrenauszeichnung von Stefan Soltesz zum »Bürger des Ruhrgebietes«, 2010 die Ernennung zum Professor h. c. durch das Land Nordrhein-Westfalen. Stefan Soltesz dirigiert regelmäßig als Gast an der Wiener Staatsoper sowie an allen großen Opernhäusern Deutschlands, u. a. in München, Hamburg, Berlin, Dresden und Frankfurt. In den vergangenen Jahren gastierte er auch an der Nederlandse Opera Amsterdam, am Teatro dell’opera di Roma, der Staatsoper Budapest, am Teatr Wielki Warschau, am Moskauer Bolschoi Theater, am Grand Théâtre de Genève sowie bei den Festivals in Glyndebourne, »Anima mundi« in Pisa, beim Richard-Strauss-Festival in Garmisch und den Pfingstfestspielen in Baden-Baden. Auch in den Musikzentren Asiens, den Festspielen von Taipei (Taiwan) und Tongyeong (Korea), dem New National Theatre in Tokyo und der Oper von Shanghai ist Stefan Soltesz ein gern gesehener Gast. Sinfoniekonzerte und Rundfunkaufnahmen dirigierte Stefan Soltesz u. a. in München, Hamburg, Hannover, Dresden, Berlin, Saarbrücken, Wien, Rom, Catania, Verona, Triest, Turin, Mailand, Genua, Basel, Bern, Paris und Budapest. Seine CD-Einspielungen umfassen u. a. Opern von Giacomo Puccini, Giuseppe Gazzaniga und Alexander von Zemlinsky sowie Arien und Lieder mit Grace Bumbry, Lucia Popp und Dietrich Fischer-Dieskau. Auf DVD liegen Live-Mitschnitte von Strauss, »Salome« und Boitos »Mefistofele« bei den Pfingstfestspielen Baden-Baden sowie Debussys »Pelléas et Mélisande« aus dem Aalto-Theater Essen vor. An der Oper Köln dirigierte er 2015 eine Neuproduktion von Richard Strauss’ »Arabella« und 2017 die Wiederaufnahme von Franz Schrekers »Die Gezeichneten«. In der Saison 2018.19 übernahm er die Musikalische Leitung bei Beethovens »Fidelio« und Walter Braunfels’ »Jeanne d’Arc – Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna«. Bei der Deutschen Erstaufführung von »Barkouf ou un chien au pouvoir« und bei der Premiere von »Das Land des Lächelns« wird er in der Saison 2019.20 an der Oper Köln erneut am Pult stehen.

 

Veranstaltungen mit Stefan Soltesz

Vergangene Veranstaltungen