Kalender

Januar

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:10
La forza del destino
02 03 04
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:10
La forza del destino
05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
Im weissen Rössl
06
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:10
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
07 08 09
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:10
La forza del destino
10
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
Im weissen Rössl
11
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:10
La forza del destino
12
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:10
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
13
StaatenHaus Saal 3 / 11:00 - 12:00
R(h)einhören!
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:30
Im weissen Rössl
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Roméo et Juliette
17
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Roméo et Juliette
18
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
Im weissen Rössl
19
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:10
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
20
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 18:30
Im weissen Rössl
21
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
22
StaatenHaus Saal 3 / 14:00 - 15:10
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
23 24
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
25 26
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
27
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:30
Im weissen Rössl
28 29 30 31

Simon Neal

Vita

Der in England geborene Bariton Simon Neal studierte Musik an der Universität von Leicester, arbeitete aber nach dem Studium zunächst als Marketing-Direktor eines britischen Konzerns, bevor er sich dann wieder auf den Gesang konzentrierte. Von 2006 bis 2011 war er am Theater Dortmund tätig und übernahm dort Rollen wie Germont (»La Traviata«), die vier Bösewichte (»Les Contes d’Hoffman«), Alberich (»Siegfried«), Gunther (»Götterdämmerung«), Escamillo (»Carmen«), Ford (»Falstaff«), Jochanaan (»Salome«), Nick Shadow (»Rake’s Progress«), Alfio (»Cavalleria Rusticana«), Tonio (»I Pagliacci«), Sharpless (»Madama Butterfly«), Scarpia (»Tosca«), Sekretär (»Der junge Lord«), Creon (»Oedipus Rex«), Heerrufer (»Lohengrin«), Michele (»Il Trittico«) sowie die Titelrollen in »Rigoletto« und »Don Giovanni«. Gastengagements führten ihn als Pizarro (»Fidelio«), Escamillo (»Carmen«) und Scarpia (»Tosca«) ans Sydney Opera House, letztere verkörperte er auch an der English National Opera. Er sang die Partie des Conte di Luna (»Il Trovatore«) beim RTE Symphony Orchestra in Dublin, in Lyon, an der Deutschen Oper Berlin, an der Oper in Oslo, bei der Taiwan Symphony, an der Oper Frankfurt, Oper Basel und der Vlaamse Opera. 2010 gab er sein Debüt am Royal Opera House Covent Garden, 2012 selbiges an der Semperoper Dresden als General in Henzes »We Come to the River«. 2013 war er Teil der Weltpremiere von Helmut Oehrings »SehnSuchtMeer« an der Deutschen Oper am Rhein. Zu seinem Repertoire gehören außerdem Gellner (»La Wally«), Gerard (»Andrea Chenier«), Pizarro (»Leonore«), Amonasro (»Aida«), Marcello (»La Bohème«), Ezio (»Attila«), Kurwenal (»Tristan und Isolde«), Telramund (»Lohengrin«), Achilles (»Penthesilea«), Jago (»Otello«), Sebastiano (»Tiefland«), Mandryka (»Arabella«) sowie die Titelrollen in »Oedipe«, »Nabucco« und »Don Quichotte«. Zuletzt war er unter anderem als Wotan in Wagners »Ring des Nibelungen« in der Neuinszenierung von Dietrich Hilsdorf in Düsseldorf zu hören. An der Oper Köln stand er 2017 bereits als Tamare in Schrekers »Die Gezeichneten« auf der Bühne.

 

Veranstaltungen mit Simon Neal