Kalender

Januar

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:10
La forza del destino
02 03 04
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:10
La forza del destino
05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
Im weissen Rössl
06
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:10
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
07 08 09
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:10
La forza del destino
10
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
Im weissen Rössl
11
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:10
La forza del destino
12
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:10
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
13
StaatenHaus Saal 3 / 11:00 - 12:00
R(h)einhören!
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:30
Im weissen Rössl
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Roméo et Juliette
17
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Roméo et Juliette
18
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
Im weissen Rössl
19
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:10
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
20
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 18:30
Im weissen Rössl
21
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
22
StaatenHaus Saal 3 / 14:00 - 15:10
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
23 24
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
25 26
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:40
Hoffmanns Erzählungen für Kinder
27
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:30
Im weissen Rössl
28 29 30 31

Scott Wilde

Vita

Der aus Wisconsin, USA, stammende Bass Scott Wilde absolvierte sein Gesangsstudium an der Juilliard School in New York. Sein Operndebüt gab er als 2. Soldat in »Salome« an der Baltimore Opera. Erste Engagements führten ihn an die New York City Opera, die Washington Opera, das Opera Theater of Saint Louis und unter anderem als Monterone (»Rigoletto«), Lord Rocheford (»Anna Bolena«) und Dr. Grenvil (»La Traviata«) an die San Francisco Opera. Sein Debüt auf einer europäischen Bühne feierte er als Commendatore in »Don Giovanni« an der Dublin Grand Opera, und als Sarastro (»Die Zauberflöte«) war er am El Teatro Principal de Palma de Mallorca erstmals in Spanien zu hören. Als festes Ensemblemitglied an der Semperoper Dresden sang er unter anderem Eremit (»Der Freischütz«), den Holsteiner (»Friedenstag«), Truffaldino (»Ariadne auf Naxos«) und den König (»Aida«). Als freischaffender Künstler erweiterte er sein Repertoire um die Partien des Sprechers (»Die Zauberflöte«), Abimélech (»Samson et Dalila«), Hans Foltz (»Die Meistersinger von Nürnberg«), Jason (»Medea«), Tom (»Un ballo in maschera«), König Marke (»Tristan und Isolde«), Bonze (»Madama Butterfly«) und Rocco (»Leonore«). Als Gastsänger war er in Bern, am Royal Opera House in Covent Garden, an der Griechischen Nationaloper, an den Opernhäusern in Tours, Toulouse, Amsterdam, Genf, Montpellier, Lyon, Madrid und Barcelona sowie beim Buxton Festival zu erleben. An der Opéra Nationale de Paris debütierte er unter der Leitung von James Conlon und Peter Mussbach in »L’homme de fumée« und kehrt seitdem regelmäßig in die französische Hauptstadt zurück. In der Spielzeit 2017.18 verkörperte er die Rolle des Tommaso in »Tiefland« am Théatre du Capitole Toulouse, des Carl Olsen in »Street Scene« am Teatro Real de Madrid und des Stadtrichters in Brittens »Gloriana«.

 

Veranstaltungen mit Scott Wilde