Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Philip Sheffield

Vita

Der britische Tenor erhielt seine Ausbildung am Trinity College Cambridge, gefolgt vom Royal College of Music, London. Sein Operndebüt gab er in »L’Orfeo« unter Sir Roger Norrington. In den Anfangsjahren seiner Karriere übernahm er viele lyrische Rollen wie Tamino (»Die Zauberflöte«), Belmonte (»Die Entführung aus dem Serail«), Ferrando (»Così fan tutte«), Tom Rakewell (»The Rake’s Progress«), Pelléas (»Pelléas et Mélisande«) und viele Britten-Rollen in ganz Europa. Mittlerweile singt er lyrische, aber auch Charakterrollen wie Tichon (»Katja Kabanowa«), Der Schulmeister (»Das schlaue Füchslein«), Basilio (»Le nozze di Figaro«), Valzacchi (»Der Rosenkavalier«), Male Chorus (»The Rape of Lucretia«), Boles oder Horace Adams (»Peter Grimes«) und Gandhi (»Satyagraha«). Er ist ein renommierter Experte für zeitgenössische Musik und war an vielen Neuproduktionen wie »The Tempest« von Thomas Adès am Royal Opera House Covent Garden und an der Opéra national du Rhin beteiligt. In den letzten Jahren war er als Snout (»A Midsummer Night’s Dream«) am Hyogo Performing Arts Center, Japan, Harry (»La fanciulla del West«) und als Fireman 1 bei der Uraufführung von »Between Worlds« für die English National Opera, Čerevin (»Aus einem Totenhaus«) an der Opéra national du Rhin und als Reverend Horace Adams (»Peter Grimes«) an der Ópera de Oviedo zu hören. Sheffield arbeitete zuletzt mit Regisseuren wie Olivier Py, David Alden, Robert Carsen, David Pountney, Wout Koeken, Deborah Warner und mit Dirigenten wie Kazushi Ono, Marl Elder, Paul Daniel, David Parry, Enrique Mazzola und Marko Letonja zusammen.

An der Oper Köln gibt er als Reverend Horace Adams in »Peter Grimes« sein Hausdebüt.

 

Vergangene Veranstaltungen