Kalender

September

MO DI MI DO FR SA SO
01 02 03 04
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
05
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:55
Flut - Emanuele Soavi
06 07
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
08 09 10
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:25
Flut - Emanuele Soavi
11 12
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:55
Flut - Emanuele Soavi
13 14 15 16 17
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
18
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Schnittstellen [II]
19
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:40
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Die tote Stadt
20 21
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Schnittstellen [II]
22
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
23
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Schnittstellen [II]
24 25
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Die tote Stadt
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
26
StaatenHaus Saal 2 / 11:30 - 13:00
Das Rheingold für Jung und Alt
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Die Walküre für Jung und Alt
27 28
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Schnittstellen [II]
29 30
StaatenHaus Schädelstatt / 18:45 - 19:10
THE BIG CRYING / IMPASSE
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 20:40
THE BIG CRYING / IMPASSE

Peter Tantsits

Vita

Der viel gefragte Tenor Peter Tantsits begann seine musikalische Ausbildung als Violinist, wechselte dann zum Gesang und machte Abschlüsse an der Yale University und am Oberlin Conservatory. Zu seinen wichtigen Engagements der jüngeren Zeit zählen die Partie des Michael in Stockhausens »Donnerstag« aus »Licht« am Theater Basel (2016 als beste Opernaufführung des Jahres ausgezeichnet), die Titelrolle von Dusapins »Perelà« am Staatstheater Mainz, Andres in »Wozzeck« für die NTR ZaterdagMatinee im Concertgebouw in Amsterdam und der Junge Offizier in Bernd Alois Zimmermanns »Die Soldaten« an der Bayerischen Staatsoper München. Sein Repertoire umfasst außerdem die hohen Tenor­partien in Werken von u. a. Rameau, Britten, Stravinskij, Ravel, Janácˇek, Berg und Strauss. Weitere Engagements führten ihn ans Teatro alla Scala, an die LA Opera, zu den Wiener Festwochen, den Internationalen Händel-Festspielen und zu den Festivals in Glyndebourne und Aldeburgh. Er arbeitete mit Dirigenten wie Thomas Adès, Kirill Petrenko, Emmanuelle Haïm, Alan Gilbert, Lorin Maazel, Pierre-André Valade, Leonard Slatkin, Kristjan Järvi, Markus Stenz, François-Xavier Roth und Titus Engel zusammen. In der Spielzeit 2016.17 gab er sein Debüt mit den Berliner Philharmonikern am Festspielhaus Baden-Baden im Rahmen der Osterfestspiele in »Tosca« unter Sir Simon Rattle. An der Oper Köln gab er im Jahr 2018 als 1. Junger Offizier in Bernd Alois Zimmermanns »Die Soldaten« sein Hausdebüt.

 

Veranstaltungen mit Peter Tantsits

Vergangene Veranstaltungen