Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Önay Köse

Vita

Der türkische Bass Önay Köse nahm privat während seines Studiums an der renommierten Technischen Universität des Nahen Ostens Gesangsstunden und entschied sich nach seinem Abschluss gegen eine Laufbahn als Ingenieur und für ein Gesangsstudium an der Juilliard School in New York. Dort sang er unter anderem Pantalone (»Le donne curiose«), Pfarrer / Dachs (»Das schlaue Füchslein«), Bartolo (»Le nozze di Figaro«), Fürst Gremin (»Eugen Onegin«), Le Roi (»Cendrillon«) und Sarastro (»Die Zauberflöte«). 2014 gab er sein Debüt in der Alice Tully Hall und stand bei einem Konzert junger Künstler bei den Salzburger Festspielen auf der Bühne. Als Basssolist debütierte er in Beethovens 9. Symphonie 2015 in der Carnegie Hall und war im Rahmen einer Neuproduktion von Richard Strauss’
»Salome« an der Opera San Antonio zu hören. Seit der Spielzeit 2016.17 ist er Ensemblemitglied an der Komischen Oper Berlin, wo er Partien wie den Nachtwächter in »Die Meistersinger von Nürnberg«, Fürst Gremin, Sarastro, Pluto in der Monteverdi/Kats-Chernin Version von »L’Orfeo«, Il Commendatore in »Don Giovanni« und Julian Pinelli in »Die Gezeichneten« übernahm, außerdem Don Basilio in »Il barbiere di Siviglia«. Als Sparafucile in »Rigoletto« feierte er sein Debüt an der Oper Frankfurt, als Mephistopheles (»Faust«) debütierte er an der Tulsa Opera, gefolgt von seiner Mitwirkung in Berlioz’ »Roméo et Juliette« beim Bard Music Festival. An der Oper Köln gibt er als Timur in »Turandot« sein Rollendebüt.

 

Vergangene Veranstaltungen