Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Olesya Golovneva

Vita

Die russische Sopranistin wurde am Staatlichen Konservatorium in St. Petersburg ausgebildet und gewann bereits in dieser Zeit zahlreiche Preise. In St. Petersburg hatte sie auch ihre ersten Bühnenauftritte als Barbarina – später Susanna – in »Le nozze di Figaro« und als Violetta in Verdis »La Traviata«. 2005 wurde die junge Sängerin Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, wo sie als Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«) debütierte und in Partien wie Giannetta (»L’elisir d’amore«), Frasquita (»Carmen«), Blumenmädchen (»Parsifal«) und Najade (»Ariadne auf Naxos«) auftrat. Eine umfangreiche Reisetätigkeit pflegte sie als Königin der Nacht – eine Partie, die sie u. a. nach Berlin (Deutsche Oper und Staatsoper Unter den Linden), Stuttgart, Leipzig, Hannover, Luxembourg und Aix-en-Provence führte. Weitere Gastspiele beinhalteten u. a. Auftritte an der Semperoper Dresden (»La Traviata«), an der Deutschen Oper Berlin (u. a. als Gilda) an der Deutschen Oper am Rhein (Gilda in »Rigoletto«, Donna Anna in »Don Giovanni«, Titelrolle in »Luisa Miller«, Elisabetta in »Don Carlo«), am Nationaltheater Prag und an der Oper Frankfurt (»Rusalka«). Mit ihrem umjubelten Rollendebüt als Valentine in Meyerbeers »Les Huguenots« an der Seite von Juan Diego Florez eröffnete sie die Saison 2016.17 an der Deutschen Oper Berlin. An der Oper Köln verkörperte die »Sängerin des Jahres« 2013 bislang die Partien der Konstanze in der Mozart-Oper »Die Entführung aus dem Serail«, Natascha Rostowa in Sergej Prokofjews »Krieg und Frieden«, Vitellia in Mozarts »La clemenza di Tito«, die Titelrollen in Donizettis »Anna Bolena« und Tschaikowskijs »Jolanthe«, Tatjana in Tschaikowskijs »Eugen Onegin«, die Titelrolle in Donizettis »Lucia di Lammermoor« und Violetta in »La Traviata«.

 

Veranstaltungen mit Olesya Golovneva

Vergangene Veranstaltungen