Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Nicolas Legoux

Vita

Der französische Bassbariton Nicolas Legoux studierte zunächst Klavier und Orgel, ehe er seine Gesangsausbildung in Paris begann und sie in Österreich an der Musikhochschule Graz und an der Musikhochschule Wien fortsetzte, wo er mit Lehrern wie Marjana Lipovsek und Eliane Coelho zusammenarbeitete. Außerdem nahm er an Meisterkursen von u. a. Régine Crespin, Thomas Hampson und Graham Johnson in Madrid, Krakau, Straßburg und Wien teil. Als Konzertsänger übernimmt er weltweit die Bass- und Baritonpartien in Messen und Oratorien von Brahms, Charpentier, Haydn, Mozart, Fauré, Saint-Saëns und Schubert. 2009 debütierte er im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins in Tracks Oratorium »Abraham und Isaak«, im selben Jahr folgte seine erste CD-Einspielung von Strauß' »Die Göttin der Vernunft«. Er war in Rollen wie Brabantischer Edler (»Lohengrin«) und Biterolf (»Tannhäuser«) beim Richard Wagner Festival in Wels, als Cesare Angelotti (»Tosca«), König Marke (»Tristan und Isolde«) und Il Conte di Ceprano (»Rigoletto«) mit der Longborough Festival Opera, als Sparafucile (»Rigoletto«), Zuniga (»Carmen«), Don Alfonso (»Così fan tutte«), 2. Priester (»Il prigioniero«), Daland (»Der fliegende Holländer«), Antonio und Bartolo (»Le nozze di Figaro«) sowie als Strojník (»Die Sache Makropulos«) am Staatstheater Darmstadt zu hören. Zu seinen Engagements in der Spielzeit 2017.18 zählte auch die Rolle des Colline (»La Bohème«) an der Opéra Comique in Paris, wohin er im Dezember 2018 als Polonius in »Hamlet« von Ambroise Thomas zurückkehren wird.

An der Oper Köln gibt er als 5. Jude in »Salome« sein Hausdebüt.

 

Veranstaltungen mit Nicolas Legoux

Vergangene Veranstaltungen