Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Netta Or

Vita

Die Sopranistin studierte Gesang an der Musikhochschule Köln und erweiterte ihre Ausbildung in Meisterklassen mit Nelly Miricioiu, Barbara Bonney, Helena Lazarksa, Kai Wessel und Kurt Moll. Von 2003 bis 2009 war sie Ensemblemitglied an der Deutschen Oper am Rhein und als Gast am Teatro Real Madrid, beim Frühlingsfestival Budapest, am Aalto-Musiktheater Essen, an der Oper Leipzig, im Concertgebouw Amsterdam, an der Opera National du Rhin in Straßburg, am Landestheater Salzburg, an der Staatsoper Stuttgart oder am Théâtre de Champs Élysées Paris zu erleben. Sie sang Partien wie Donna Anna (»Don Giovanni«), Rosalinde (»Die Fledermaus«), Contessa Almaviva (»Le nozze di Figaro«), Violetta (»La Traviata«), Konstanze (»Die Entführung aus dem Serail«) oder Contessa di Folleville (»Il viaggio a Reims«). Zudem ist die Sängerin regelmäßig auf renommierten Festivals der Alten Musik zu erleben, zum Beispiel in Schwetzingen, Karlsruhe, Göttingen, Ludwigsburg und Innsbruck. 2008 wurde sie zudem für diverse Rollen an der Deutschen Oper am Rhein als beste Nachwuchssängerin nominiert und 2009 mit dem Förderpreis für Musik der Stadt Düsseldorf ausgezeichnet. Im Sommer 2017 debütierte Netta Or als Erstes Blumenmädchen in »Parsifal« bei den Bayreuther Festspielen. Ein weiteres Debüt gab sie in der Spielzeit 2016.17 in der Partie der Konstanze in »Die Entführung aus dem Serail« an der Volksoper Wien. An der Oper Köln übernahm sie bisher die Titelrolle von Händels »Alcina« und war als 4. Magd in »Elektra« sowie als Antonia in »Hoffmanns Erzählungen für Kinder« zu hören.

 

Vergangene Veranstaltungen