Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
08
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
09 10 11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
16
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
17 18
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
GALA ZUM THEMA ALZHEIMER / DEMENZ UND SEELISCHE GESUNDHEIT
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
23 24 25 26
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
Carmen
27 28
StaatenHaus Schädelstatt / 15:00 - 15:30
Marla, die Maifliege
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
30
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
Gastspiel Oper / 15:30 - 16:00
Marla, die Maifliege
31
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton

Natalja Pavlova

Vita

Die russische Sopranistin Natalya Pavlova, Ensemblemitglied des Mariinsky Theaters in St. Petersburg, ist ein auf den internationalen Opernbühnen viel gefragter Gast.

In St. Petersburg konnte man sie bereits als Violetta in »La Traviata« (unter der musikalischen Leitung von Plácido Domingo und Valery Gergiev), Micaëla (»Carmen«) oder Tatjana in »Eugen Onegin«, eine Rolle, die sie auch beim Spoleto Festival in den USA mit Maestro Rogister sang, erleben. In St. Petersburg verkörperte sie
Nastassya Filippovna (»Der Idiot«), Tsaritsa Militrisa (»Die Geschichte vom Zar Saltan«) und Mariana in »Die Kosaken«.
Ihr Repertoire beinhaltet außerdem Rollen wie MimÌ (»La Bohème«), Marguerite (»Faust«), Iolanta (»Iolanta«), Marfa (»Die Zarenbraut«)und Donna Anna (»Don Giovanni«). 2018 debütierte sie mit großem Erfolg an der Oper Turin als Liù in »Turandot«. 2019 war sie als
Tatjana in »Eugen Onegin« an der Opéra de Toulon und Donna Anna in »Don Giovanni« an den Opern in Nice und Antibes erfolgreich.

2014 sang die Künstlerin bei den BBC Proms und war in einer Tournee mit Schostakowitschs unvollendeter Oper »Orango« unter der musikalischen Leitung von Esa-Pekka Salonen zu erleben. Die Produktion wurde in London, Helsinki und Stockholm aufgeführt.

Natalya Pavlova gewann sowohl in 2003 als auch in 2005 den Preis des Internationalen Prager Frühlingswettbewerbs. In 2015 wurde sie mit dem ersten Preis des 2. Internationalen Wettbewerb für Junge Opernsänger (»Opera without Borders«) ausgezeichnet.

Natalya Pavlova arbeitet mit namhaften Dirigenten wie Kirill Petrenko, Plácido Domingo, Valery Gergiev, Esa-Pekka Salonen, Vladimir Spivakov, Teodor Currentzis, Gennady Rozhdestvensky, Fuat Mansurov und Ennio Morricone. 2010 erfolgte die Aufnahme der CD »Songs for the Front / Arrangements of 27 Songs« (Dmitri Schostakowitsch), die bei Toccata Classics veröffentlich wurde.

An der Oper Köln gibt sie in der Spielzeit 2021.22 als Rusalka in der gleichnamigen Oper ihr Hausdebüt.

 

Vergangene Veranstaltungen