Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
08
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
09 10 11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
16
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
17 18
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
GALA ZUM THEMA ALZHEIMER / DEMENZ UND SEELISCHE GESUNDHEIT
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
23 24 25 26
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
Carmen
27 28
StaatenHaus Schädelstatt / 15:00 - 15:30
Marla, die Maifliege
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
30
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
Gastspiel Oper / 15:30 - 16:00
Marla, die Maifliege
31
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton

Michael Terada

Vita

Der Bariton wurde in Tokyo geboren. Von 2007 bis 2011 studierte er an der Kunitachi Hochschule für Musik in Tokyo Klassischen Gesang bei Koji Yamashita. Seit 2012 lebt er in Deutschland und studierte bis 2015 Gesang bei Elisabeth Schmock an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt. Von 2015 bis 2018 absolviert er sein Masterstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Mario Hoff. 2014 erhielt ein Stipendium, das ihm ermöglichte, an der Lied-Akademie »Heidelberger Frühling« von Brigitte Fassbaender und Thomas Quasthoff teilzunehmen.

Im April 2015 gab er sein Musical-Debüt beim Projekt Jugend-Theater Darmstadt als Conférencier in »Cabaret«, im darauffolgenden Jahr Demetrius in »The Midsummer Night’s Dream« von Benjamin Britten sowie Ramiro in Maurice Ravels »L’heure espagnole« am Theater Aachen. Von 2016 bis 2018 sang Michael Terada am Theater Aachen Rollen wie Marco in »Gianni Schicchi«, Harlekin in »Ariadne auf Naxos«, Conte Perrucchetto in »La fedeltà premiata« (Haydn), Masetto in »Don Giovanni« und Baron Douphol in »La Traviata«.

Auf dem Konzertpodium war er Bass-Solist im »Weihnachtsoratorium« und im »Magnificat« von J. S. Bach, in »Ein deutsches Requiem« von Johannes Brahms und im »Requiem« von Gabriel Fauré.

2014 sang er in Luciano Berios »Coro« unter der Leitung von Sir Simon Rattle beim Lucerne Festival in der Schweiz. Michael Terada gibt auch regelmäßig Liederabende, darunter »Die schöne Müllerin«, »Winterreise« sowie »Dichterliebe« und »Vier ernste Gesänge«.

Seit der Saison 2020.21 ist Michael Terada festes Mitglied im Chor der Oper Köln.

 

Vergangene Veranstaltungen