Martin Muehle

Vita

Der deutsch-brasilianische Tenor Martin Muehle wurde in Porto Alegre in Basilien geboren und studierte an der Musikhochschule Lübeck. Für seine stimmlichen Fähigkeiten und seine dramatische Intensität bei der Interpretation der anspruchsvollsten Tenorpartien wird Martin Muehle auf internationaler Ebene große Wertschätzung zuteil. Von 2013 bis 2015 war er Ensemblemitglied des Nationaltheaters Mannheim, wo man ihn u. a. als Hagenbach in Catalanis »La Wally«, Faust in Berlioz’ »La damnation de Faust«, Gabriele Adorno in Verdis »Simon Boccanegra«, in mehreren Puccini-Partien wie zum Beispiel Calaf in »Turandot« und Pinkerton in »Madama Butterfly«, außerdem in der Titelrolle der Neuproduktion von Verdis »Stiffelio« erleben konnte.
In der Saison 2020.21 feiert Muehle zwei wichtige Hausdebüts: an der Oper Frankfurt als Chevalier Renato des Grieux in »Manon Lescaut«, sowie im Grand Théâtre de Genève als Calaf in »Turandot«, eine Rolle die er auch an der Deutschen Oper Berlin singt. Zudem gab er sein Rollendebüt in der Titelpartie von Otello an der Staatsoper Hannover. Er kehrt zurück an das Nationaltheater in Prag für Vorstellungen in der Titelrolle von Andrea Chénier, sowie an die Oper Köln als Don José in »Carmen« und an das Konzert Theater Bern für Pollione in »Norma«. Als Konzertsolist ist er mit dem Münchner Rundfunkorchester in »Le Villi« zu hören, sowie mit den Stuttgarter Philharmoniker in Liszts »Faust Sinfonie«. Höhepunkte von letzter Saison waren sein Debüt am Liceu Theater als Turiddu in »Cavelleria Rusticana« und Canio in »Pagliacci« und kehrte zurück als Don José an die Oper Köln und an die Deutsche Oper Berlin für Andrea Chénier. Vorherige Engagements umfassen Calaf »Turandot« an der Deutschen Oper Berlin, Andrea Chénier in Parma, Manrico in »Il trovatore« am Theater Bern und der Seattle Opera, Don José an der Staatsoper Hamburg, Theater Bern und Bregenzer Festspielen, Maurizio in »Adriana Lecouvreur« in Palermo, Pollione in »Norma« und Lohengrin am Theater St. Gallen, Faust in »Mefistofele« in Freiburg, Des Grieux in »Manon Lescaut« in São Paolo, sowie am Nationaltheater Mannheim Hagenbach in » La Wally«, Faust in »Fausts Verdammnis« und Gabriele Adorno in »Simon Boccanegra«.
Mit der Partie des Calaf in der Neuproduktion von Puccinis »Turandot« unter der Musikalischen Leitung von Claude Schnitzler und in der Regie von Lydia Steier gab Martin Muehle 2017 sein Hausdebüt an der Oper Köln und war auch in der darauffolgenden Saison in dieser Partie hier zu erleben. In der Saison 2019.20 sang er an der Oper Köln die Partie des Don José in »Carmen«.

 

Veranstaltungen mit Martin Muehle

  • Opéra-comique in vier Akten
    Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy nach der gleichnamigen Novelle von Prosper Mérimée
    Dialogfassung von Lydia Steier und Mark Schachtsiek
    Musik von Georges Bizet (1838 - 1875)
    in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

    Includes video Includes photos More details

Vergangene Veranstaltungen