Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
08
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
09 10 11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
16
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
17 18
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
GALA ZUM THEMA ALZHEIMER / DEMENZ UND SEELISCHE GESUNDHEIT
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
23 24 25 26
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
Carmen
27 28
StaatenHaus Schädelstatt / 15:00 - 15:30
Marla, die Maifliege
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
30
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
Gastspiel Oper / 15:30 - 16:00
Marla, die Maifliege
31
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton

Luzia Tietze

Vita

Die Mezzosopranistin Luzia Tietze wuchs in Süddeutschland auf. Dort begann sie ihre Ausbildung an der Musikhochschule Freiburg mit einem Vorstudium bei Reginaldo Pinheiro. 2015 schloss sie ein Bachelorstudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin an, und studiert dort seit Sommer 2020 im Masterstudiengang, außerdem bei Kammersängerin Uta Priew.

Luzia Tietze gewann 2019 in Brüssel den 1. Preis ihrer Altersklasse
beim Wettbewerb Triomphe de l’Art und war Stipendiatin der
Lotte Lehmann Akademie Perleberg. Wichtige Impulse für ihre künstlerische Entwicklung erhielt sie bei Meisterklassen mit Marina Prudenskaya, Dunja Vejzovic, Anna Samuil, Janet Williams und Julia Varady. In Berlin nahm sie außerdem an Liedklassen mit Wolfram Rieger und Thomas Quasthoff teil. Luzia Tietze ist auch als Konzertsängerin aktiv.

Im Freiburger Münster sang sie solistisch in der »Spaur-Messe« von Wolfgang Amadeus Mozart und in Berlin die Solokantate »Vergnügte Ruh« von Johann Sebastian Bach. Seit der Spielzeit 2020.21 ist sie Mitglied des Internationalen Opernstudios der Oper Köln.

In der Spielzeit 2021.22 ist sie an der Oper Köln u. a. in verschiedenen Rollen in »Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor«, als 3. Elfe in »Rusalka« sowie als Anton in Eröds »Pünktchen und Anton« zu hören, außerdem interpretierte sie mehrere Partien in »Der Ring des Nibelungen für Jung und Alt«.

 

Veranstaltungen mit Luzia Tietze

Vergangene Veranstaltungen