Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Luke Stoker

Vita

Der australische Bass Luke Stoker studierte an der University of Queensland und dem Queensland Conservatorium of Music. 2011 war er Mitglied im Young and Developing Artist Program der Opera Queensland. 2012 wurde er an die Opera Australia engagiert, wo er nicht nur im Extrachor sang, sondern auch solistisch in kleineren Partien auf der Bühne stand. Im Juli 2013 gab Stoker sein Debüt als Masetto in »Don Giovanni« an der West Australian Opera. Als Gewinner des »German Opera Scholarship through the Opera Foundation Australia« war er während der Spielzeiten 2013.14 und 2014.15 Mitglied des Internationalen Opernstudios der Oper Köln, bevor er für eine Spielzeit ins Ensemble wechselte. An der Oper Köln stand er u. a. als Onkel Bonzo (»Madama Butterfly«), Brander (»La damnation de Faust«), Priester/Geharnischter (»Die Zauberflöte«), Zuniga (»Carmen«), Montano (»Otello«), Death (Gustav Holst, » Sāvitri«), Schaunard (»La Bohème«), Florent d’Illiers/Erzbischof von Reims in der Kölner Erstaufführung von Walter Braunfels’ »Jeanne d’Arc«, Masetto (»Don Giovanni«) sowie als Liebhaber Nunte in Johann Adolf Hasses »Leucippo« auf der Bühne.

Luke Stoker ist zudem ein gefragter Oratorien- und Konzertsänger. Zu seinem Repertoire zählen u. a. Rossinis »Stabat Mater«, Bachs »Magnificat« sowie mehrere seiner Kantaten, Haydns Nelson-Messe, die Requiems von Fauré und Mozart, Mozarts Krönungsmesse sowie Haydns »Theodora«.

Seit 2016 ist er Mitglied des Dortmunder Opernensembles, wo er als Räuberhauptmann Mattis in »Ronja Räubertochter« debütierte sowie u. a. als Méphistophélès (»Faust«), Sarastro (»Die Zauberflöte«) und Skyresch (»Gullivers Reise«) zu hören war. 2017 debütierte er an der Opéra Bastille Paris und bei den Festspielen St. Margarethen als Sparafucile in Verdis »Rigoletto«.

In der Partie des 1. Nazarener in »Salome« kehrt er in der Saison 2018.19 an die Oper Köln zurück.

 

Vergangene Veranstaltungen