Kalender

Januar

MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
La Bohème
04
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Der Gesang der Zauberinsel
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
La Cenerentola
05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
La Bohème
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
La Cenerentola
07
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Der Gesang der Zauberinsel
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
La Bohème
08
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
La Cenerentola
09 10
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Der Gesang der Zauberinsel
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
La Bohème
11
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:30
Opernpraktischer Workshop
12 13 14
StaatenHaus Saal 2 / 14:00 - 17:00
Whoosh
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Der Gesang der Zauberinsel
StaatenHaus Saal 3 / 16:15 - 16:45
Plausch
15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:30
La Bohème
16 17
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Der Gesang der Zauberinsel
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
22
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:00
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
23 24
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
25
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:00
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
26
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
28
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:00
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
29
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:00
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
30
StaatenHaus Saal 1 / 20:00 - 22:00
Karneval, du allerschönste Zeit
31
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
© Claudine Grin

Lawrence Renes

Vita

Der niederländisch-maltesische Dirigent Lawrence Renes ist sowohl in der Oper als auch im Konzert sehr gefragt.

Er gastierte 2019.20 an der San Francisco Opera mit „Billy Budd“, beim London Philharmonic Orchestra mit einem Programm von Strauss und Prokofiev, beim Mahler Chamber Orchestra mit Südamerika-Tournee, Melbourne Symphony Orchestra, Residentie Orkest, Tampere Philharmonic und Malta Philharmonic. Darüber hinaus debütierte er mit dem Orchestre National de Lyon und dem National Taiwan Symphony Orchestra.

Auch in Asien ist Lawrence Renes sehr gefragt. So gastierte er in Japan mit dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra und dem NHK Symphony Orchestra und dirigierte die Premiere von George Benjamin’s „Written on Skin“ in China mit dem Beijing Music Festival und dem Shanghai Symphony Orchestra. Außerdem debütierte er beim Sydney Symphony Orchestra mit einem Programm von Sibelius, Brahms und Richard Mills. Weitere Engagements umfassen Opernproduktionen in Brüssel, Seattle, Lissabon und Santa Fe sowie Dirigate mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France, OSESP in Sao Paulo, Helsinki Philharmonic, New Zealand Symphony Orchestra, Seoul Philharmonic, Royal Scottish National Symphony Orchestra, BBC Symphony Orchestra und Milwaukee Symphony.

Als ehemaliger Musikdirektor der Royal Swedish Opera reicht sein Repertoire von Mozart bis ins 21. Jahrhundert. Auch mit zeitgenössischem Repertoire, insbesondere Komponisten wie John Adams, George Benjamin, Mark Anthony Turnage, Guillaume Connesson und Robin de Raaff, ist er vertraut. So dirigierte er u. a. John Adams „Nixon in China“ an der San Francisco Opera und „Doctor Atomic“ an der English National Opera sowie an De Nederlandse Opera. Die DVD der letzteren Produktion wurde als eine der zehn besten „Classical Recordings“ des Jahres 2008 in der Zeitung The New Yorker genannt. Orchesterwerke von John Adams führte er außerdem mit dem London Philharmonic Orchestra, dem Hong Kong Philharmonic Orchestra, dem Mahler Chamber Orchestra und dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra auf.

Von 2002 bis 2006 war Lawrence Renes Generalmusikdirektor der Bremer Philharmoniker in Bremen.

 

Vergangene Veranstaltungen